Der Oktober-Vollmond und wie man ihn nutzen kann

Der Oktober-Vollmond wurde früher Jagd-Mond (Hunter´s Moon) genannt. Jedem Vollmond im Jahr wurde für den entsprechenden Bedeutung ein eigener Name und damit eine Beschreibung seines Wesens zugeordnet.

Der Jagd-Mond

fällt in diesem Jahr auf den 27.10.2015. Sein Name resultiert aus den Vorgängen in der Natur zu diesem Zeitpunkt, denn jetzt ist die Zeit der Jagd: Die Tiere fressen sich noch einmal so gut es geht satt vor dem Winter oder legen Vorräte an. Daher sind viele wilde Tiere nun auch öfter sichtbar und begegnen dem Menschen häufiger, da sie die verbleibende Zeit vor dem Winter nutzen müssen.

Auch im ländlichen Leben ging es darum, nun die Vorratskammern zu füllen und noch alles Brauchbare zusammenzutragen, um im Winter gut versorgt zu sein.

Weitere Namen für ihn sind

  • Gilbhart (wegen der gelben Blätter)
  • Hornung
  • Weinmond (wegen der Weinernte)

Passende Aktivitäten an diesem Vollmond

vm

♣ Einkehr & Dankbarkeit: Da dies die Zeit der Ernte und des Einbringens ist, ist es ein guter Zeitpunkt, letzte Vorräte anzulegen und gleichzeitig Revue passieren zu lassen, was einem in diesem Jahr alles gegeben wurde, was man sich erarbeitet hat und welche „Schätze“ man zusammentragen konnte – innen wie außen. Eine gute Zeit für Dankbarkeit, Wertschätzung und innere Einkehr, denn es ist auch ein Monat des Übergangs. Samhain (Halloween) steht vor der Tür und mit diesem Fest auch die Feier der Wurzeln, die wir haben.

♣ Bilanz ziehen & Loslassen: Das Jahr neigt sich dem Ende zu und die Reise in die dunkle Jahreszeit und das Innere schreitet voran. Ein guter Moment, um zu sich selbst zu finden, sich mit seiner Mitte zu beschäftigen und sich Gutes zu tun. Dazu gehört auch, sich darauf vorzubereiten, all das loszulassen, das einen belastet oder von dem man sich lösen möchte, weil man es nicht mehr braucht. Zu sich kommen, sich frei machen und innere Bedürfnisse erkennen – dafür kann dieser Zeitpunkt ein guter Anlass sein.

♣ Geben & Teilen: Sehr wichtig ist es auch, zu geben: Man kann diese Zeit nutzen, um Vorsorge dafür zu treffen, den Tieren in seiner Umgebung den Winter leichter zu machen. Man kann ein Igelhaus aufstellen, ein Insektenhotel in den Garten hängen, Futterhäuschen für Vögel und Eichhörnchen aufstellen und sich einen Vorrat mit passendem Futter für sie anlegen. Ich finde es immer sehr wichtig, auch in einem kleinen Rahmen und unmittelbar für die Natur um uns herum zu sorgen, denn wir sind ein Teil vom Ganzen und in einer sehr dankbaren Situation. Dies kann man nutzen, um auch anderen damit zu helfen. Geben kann jeder, und es ist ein sehr schönes Gefühl, das einem auch selbst einen Lohn gibt.

Schutz: Gerade wenn die Natur und die Sonne auf dem Rückzug sind und alle Energien eher nach innen gehen und man auch sich selbst näher kommen kann, ist es gut und passend, sich damit zu befassen, wie man sich schützen kann. Das beginnt mit dem oben schon erwähnten Besinnen und Loslassen und damit, sich etwas Gutes zu tun und die eigenen Bedürfnisse wahrzunehmen. Zur Ruhe kommen, in sich gehen und seine Kräfte zentrieren sind wichtig, ebenso der Schutz vor Einflüssen (inneren und äußeren), die einem nicht gut tun. Man kann sich jetzt vermehrt damit befassen, gut für sich zu sorgen und auf sich aufzupassen und ebenso darum zu bitten, dass auch das Schicksal gut für einen sorgt. Jetzt ist ein guter Zeitpunkt, um Schutz- und Reinigungsräucherungen zu mischen oder sich einen Schutz-Talisman anzufertigen. Die stacheligen Kastanien machen es uns vor: Schütze dich und achte dennoch auch auf dein farbenfrohes, weiches Innere und zeige es trotz der Stacheln – aber grenze dich auch ab, wo es angebracht ist.

sm4

Ein paar weitere Ideen, um diesen Vollmond zu zelebrieren:

  • einen letzten bunten Blumenstrauß pflücken
  • Apfelmus einkochen oder anderweitig selber Vorräte anlegen
  • Kastanien, Eicheln und Bucheckern usw. sammeln und ein Naturmandala legen
  • Aus schützenden Kräuter und Hölzern Räuchermischungen oder Talismane herstellen
  • Meditieren, Innenschau halten
  • ein Traumtagebuch oder Dankbarkeits-Buch beginnen

Ich wünsche euch einen wunderschönen Vollmond und eine gute Zeit! 

vollmond magie

Advertisements

5 Kommentare zu “Der Oktober-Vollmond und wie man ihn nutzen kann

  1. berlienchen sagt:

    Danke für den schönen Beitrag! Meine derzeitige Vorratssammlung entstand gestern beim Kochen von Kürbis-Apfel-Marmelade und sowas wie Gelee. Das Gelee war ein Versuch, mein erster überhaupt. Es ist nicht ganz fest geworden, aber für mich war es ein erster kleiner Erfolg, den man ja ausbauen kann. Ich hab etwas mehr Marmelade gekocht, so dass ich auch der Familie das ein oder andere Glas zukommen lassen werde.

    Liebe Grüße an dich

    Gefällt mir

  2. Hat dies auf geweckt rebloggt.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s