Geheimtipp: Allgäuer Heilkräuterkerzen

Handgemacht, altes Kräuterwissen, natürlich & wunderschön: Heute stelle ich euch mal etwas Besonderes vor. Die Heilkräuterkerzen aus dem Allgäu, die ich vor einer Weile entdeckt habe. Sie gefallen mir aus mehreren Gründen so sehr, weshalb ich sie euch heute einmal ausführlicher vorstellen möchte:

Das Allgäu – altes Kräuterwissen und keltische Wurzeln

Das Allgäu ist ein besonderes, mystischer Fleckchen Erde auf dieser Welt. Dort findet man klare Seen und Flüsse, frische Luft, beeindruckende Berge, weite Almwiesen und eine unglaublich reichhaltige Natur, in der man dort auch noch ganz allein sein kann. Vor allem Kräuterwissen und alte heidnische Traditionen haben sich dort sehr gut erhalten und wurden über Jahrtausende bewahrt. Im Alpenraum begegnet uns eine so reichhaltige alte Kultur voller Sagen und Überlieferungen, und nicht ohne Grund leben viele Kräuterkundler genau dort (u.a. Wolf-Dieter Storl).

kräuter

Vor allem das Räuchern (zu besonderen Anlässen wie Gewitter, Jahreskreisfesten und Feiertagen sowie den Rauhnächten) ist in dieser Region noch sehr verbreitet. Ein Freund, der Almen besucht und eine Auszeit dort plant, erzählte mir, wie der alte Senner ganz selbstverständlich regelmäßig mit selbstgemischten Kräutern und Harzen den Stall und die Alm ausräuchert. Das Räuchern ist ein kleines, aber feines Ritual, um sich mit den Kräften der Pflanzen und Düfte zu verbinden und zu allen erdenklichen Anlässen für Unterstützung zu sorgen. Aber nicht jeder mag den Rauch oder hat die Gelegenheit und das Zubehör dazu. Hier sind Kerzen mit Kräutern eine perfekte Alternative, da auch hier Feuer, Luft und Pflanzen verbunden werden und sich ihre Energien entfalten können.

hk11

Die Allgäuer Heilkräuterkerzen: Herstellung und Zutaten

Die Allgäuer Heilkräuterkerzen entspringen genau diesem Hintergrund: Sie verbinden das jahrtausendealte Wissen um Pflanzen und ihre Kräfte mit der ebenso alten Tradition, kleine Rituale abzuhalten, um Danke zu sagen, Segen zu erbitten und in sich zu gehen. Diese Kerzen werden von Hand gegossen und mit passenden Farben, Düften und Essenzen ausgewählter Pflanzen angereichert, jeweils für verschiedene Zwecke und Lebensthemen, aber auch den kompletten Jahreskreis. Enthalten sind neben pflanzlichem Stearin Pflanzen – oder Harzauszüge, Heilkräuteressenzen, ätherische Öle und Tinkturen (die Pflanzen der Auszüge stammen entweder aus eigenem Anbau, Wildsammlung oder aus kontrolliert biologischem Anbau).

Besonders toll ist der Duft, denn obwohl nicht mit künstlichen Aromen gearbeitet wird, duften diese Kerzen einfach traumhaft! Sie haben einen starken und sanften Duft zugleich, also keinesfalls mit klassischen Duftkerzen zu verwechseln, aber auf eine andere Art intensiv, ohne zu stark zu sein. Ich habe eine der Kerzen in meinem Eingangsbereich aufgestellt und werde seitdem von einem feinen Duft begrüßt 🙂

allgäuer heilkräuterkerzen

Was ich ebenfalls sehr mag, ist die an Kristalle erinnernde Stuktur des Wachses und die faszinierenden Muster, die sich beim Abbrennen bilden! Die Kerzen brennen vollständig herunter, ohne dass sich Wachsreste auftürmen, aber während des Herunterbrennens bilden sich immer wieder dünne, kleine „Wachskristalle„, die wie Eisblumen aussehen.

Und sie brennen übrigens rund 50 Stunden – man hat also lange etwas davon und ich zünde verschiedene Kerzen immer wieder zum passenden Zeitpunkt an.

allgäuer heilkräuterkerzen

Die verschiedenen Sorten der Heilkräuterkerzen, ihre Wirkung und passende Anlässe

Weiterlesen

Advertisements

Weihnachten vegan: Tee- und Gewürzadventskalender & mehr

Hier ein paar Tipps für die Vorweihnachtsweihnachtszeit: Auf mich warten bereits zwei tolle Weihnachtskalender und leckerer veganer Punsch (alkoholfrei), die ich euch hier einmal zeigen möchte ❤ (Bezugsquellen und weitere Links unten!)

Tee-Adventskalender (bio & vegan) von Sonnentor

tee-adventskalender sonnentor

Dieser Adventskalender hat 24 verschiedene Teemischungen versteckt, lässt sich schön aufstellen und hat ein kleines Büchlein mit vielen Inspirationen für eine besinnliche (und sinn-bringende!) Adventszeit:

adventskalender sonnentor

adventskalender sonnentor

Die Tees von Sonnentor trinke ich ohnehin gerne und auch den Tee-Adventskalender hatte ich schon öfter, aber es sind immer wieder neue Sorten dabei und optisch finde ich ihn dieses Jahr am schönsten 🙂

Richtig toll finde ich das kleine Heft mit den Inspirationen für die Vorweihnachtszeit. Darin findet man Tipps zum Selbermachen, Innehalten und Weitergeben. Genau das ist das Besondere für mich an diesem Kalender: Gerade wenn es da draußen nur noch wuselt und Konsumterror herrscht, finde ich es umso wichtiger, sich auf Inneres zu besinnen und auch etwas weiter- und zurückzugeben an die, denen es schlechter geht. Daher hier mal ein Einblick in das kleine Büchlein:

adventskalender sonnentor

Gewürz-Adventskalender (bio & vegan)

Diesen Adventskalender habe ich zum ersten Mal und bin schon sehr gespannt, mich so mal durch das Gewürzsortiment probieren zu können 🙂

adventskalender sonnentor

Alle Gewürze und Mischungen sind vegan, auch wenn die Tipps im dazugehörenden Büchlein an alle Ernährungstypen gerichtet sind. Aber mich stört es nicht, wenn ein Gewürz „Oma Mizzi´s Bratengewürz“ heißt, im Gegenteil 🙂 ich finde es sehr niedlich und kann auch veganen Braten damit würzen.

Was ich sehr gut finde (hab schon mal reingelinst), dass nicht nur Gewürzmischungen, sondern auch pure Gewürze und Blüten und Süßes dabei ist – also für jeden Zweck etwas dabei.

So sieht er aus:

adventskalender sonnentor

adventskalender sonnentor

Ebenfalls eine Neuheit: Veganer Apfelzauber Punsch-Sirup (auch bio)

Mit ganz wenigen Zutaten hergestellter und schnell zubereiteter, leckerer Weihnachtspunsch (der auch kalt schmeckt, denn ich habe ihn jetzt schon probiert, wo es draußen noch ziemlich warm ist 😀 )

sonnentor vegan

Mit

  • Apfeldicksaft
  • Zimt
  • Nelke. Mehr nicht 🙂

st9

Einfach im Verhältnis 1:8 mit Wasser aufgießen und fertig – man kann auch sehr gut noch eine Scheibe Apfelsine hineinlegen oder etwas Ingwer. Weil es Sirup ist, ist er auch gut haltbar.

PS: Nachtrag – passend zum gruselkalten Novembergewitter, das draußen gerade wütet, habe ich den Apfelzauberpunsch nun auch mal heiß probiert und kann mich dem passendsten Facebook-Kommentar dazu nur anschließen: „Der apfelzauberpunsch ist oberhammerlecker!“ 😀

Die Adventszeit kann also beginnen! Ich freue mich schon sehr und bewahre mich mit diesen zwei Adventskalender-Alternativen vor allzuviel Süßkram 😉

Bezugsquellen und weitere Tipps und Links*):

Diese Kalender und den Punsch gibt es in jedem größeren Bioladen oder hier: (und noch ein paar weitere Tipps)

≈≈≈≈≈≈≈≈≈

*) Falls sich jemand fragt, warum ich diese Produkte so ausführlich vorstelle: Natürlich ist es keine bezahlte Werbung, denn das würde ich dazuschreiben. Ich mag Sonnentor persönlich sehr gerne und nutze oft z.B. die Kräutertees. Und mir gefällt die Unternehmensphilosophie sehr:

Nachhaltigkeit bei Sonnentor

Ein weiterer Grund, warum ich Sonnentor so mag und hier auch ausführlich vorstelle, ist die ganzheitliche Philosophie und der glaubwürdige Einsatz für Nachhaltigkeit.

  • Es wird aus Überzeugung biologisch produziert: 150 Biobauern im Waldviertel und auf der ganzen Welt bauen die Pflanzen für die Sonnentor-Produkte an
  • Der CO2-Ausstoß wird so gering wie möglich gehalten
  • Produktion in Handarbeit
  • Kompensation entstandener Emission durch Unterstützung von Aufforstungsprojekten
  • Nachhaltige Verpackungsmaterialien: rund 80 % der Verpackungsmaterialien bestehen aus nachwachsenden Rohstoffe wie Papier, Karton und Folien aus Cellulose. Die Folien sindabbaubar und können im Altpapier entsorgt werden!

Veganer Flower Sprouts-Gemüse-Topf: ein Traum in Grünviolett

Also vorweg: Bitte anschnallen & festhalten – dieses Rezept ist der Hammer!!! 🙂 Einfach und schnell gemacht, denn ich gehe meistens einfach auf den Bauernmarkt oder in den Hofladen und nehme alles mit, was mich so anlächelt und bastle dann daraus etwas Leckeres. Und diesmal bin ich echt fast umgefallen, so toll hat es geschmeckt!

Flower Sprouts

Habe heute zum ersten Mal „Flower Sprouts“ probiert, eine Mischung aus Rosenkohl und Grünkohl. Diese beiden Kohlsorten mag ich eigentlich nicht, aber die Kohlröschen sahen so schön aus, das ich sie einfach mal mitgenommen habe. Der Geschmack ist sehr aromatisch und irgendwie nussig und erinnert überhaupt nicht an Kohl. Man kann sie ganz vielfältig verwenden – gebraten sollen sie auch sehr lecker sein! Roh fand ich sie auch schon gut, weiß aber nicht, ob das üblich ist, sie als Salat zu essen.

Flower sprouts vegan

Auf jeden Fall ist diese Kombination super:

Veganer Flower Sprouts-Gemüse-Topf

Wenig Zutaten, schnell gemacht, kalorienarm und unbeschreiblich lecker ❤ 🙂

Zutaten für 2 ordentliche Portionen:

  • 200g Flower Sprouts
  • 1 großer Fenchel
  • 400g Kartoffeln
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 kleine Dose Kokosmilch (ca. 100ml)
  • Muskatnuss, Pfeffer, Salz

flower sprouts kochen

Zubereitung:

  1. Kartoffeln mit Schale aufsetzen, während sie kochen die Strünke von den Kohlröschen entfernen und den Fenchel in Stücke schneiden
  2. In einem großen Topf Fenchel + Flower Sprouts aufsetzen (knapp bedeckt mit Salzwasser) und köcheln lassen
  3. währenddessen die Zwiebel kleinschneiden und kurz anbraten (oder nicht anbraten und gleich im nächsten Schritt dazugeben)
  4. Wenn das Gemüse weich ist (je nach Geschmack), das Kochwasser abgießen, aber etwas davon im Topf lassen. Die Kartoffeln pellen und in Stückchen dazugeben und dann alles mit der Kokosmilch und den Gewürzen vermischen und nochmal kurz aufkochen lassen.

Schon fertig 🙂 Guten Appetit!

Variationen:

  • Auch Pilze passen perfekt dazu
  • Statt Kokosmilch kann man auch Pflanzensahne nehmen, dann würde ich aber noch etwas Süßes dazugeben
  • Frischer Koriander würde ebenfalls sehr gut dazu passen
  • Auch rote Linsen könnte man noch dazu geben

flower sprout vegan

Vegane Adventskalender 2015 – Die große Liste!

Vorbei sind die Zeiten, in denen wir VeganerInnen in der Adventszeit ohne einen tollen Weihnachtskalender dastanden, denn auch für uns wird das Angebot immer größer 🙂 Hier eine Liste voller veganer Weihnachtskalender für dieses Jahr!

adventskalender vegan

♥ Adventskalender der Vegan-Box,

dessen Erlös wie jedes Jahr gespendet wird – an ein Hilfsprojekt für Kinder in Nepal! Der Kalender ist zudem zu 100% recyclebar und mit Liebe gemacht. Er kann vorbestellt werden!


♥ Selbstgemachter veganer Adventskalender von Veggiemaid

mit vielen leckeren Dingen und umweltfreundlich verpackt in recyclebaren Papiertüten (die man aber auch super wiederverwenden und selbst füllen kann!). Ab 11.11.2015 zu bestellen – Handarbeit aus Norddeutschland!


Tee-Adventskalender und Gewürz-Adventskalender

von Sonnentor (bio) -sehr lecker und schön gemacht, seit Jahren ein Klassiker. Sehr günstig, umweltfreundlich und auch gut zum Verschenken!

sonnentor vegan

Hier findet ihr eine ausführliche Vorstellung!


Plamil Adventskalender:

Vegan und zuckerfrei!


Der Moo-Free- Bio-Schokolade

Klassiker aus England


♥ Der leckere Schakalode-Adventskalender

1x in brauner Schokolade und 1x in weißer Schokolade!


♥ Und hier ein neuer mit veganen Backwaren!

Klingt auch sehr lecker!


♥ Der Vegametics Kosmetik-Adventskalender

(aber recht teuer!)


♥ Buch voller Anregungen und Rezepte: „Mein veganer Adventskalender“

vom Kosmos-Verlag


♥ Für Selbermacher: vegane Kleinigkeiten zum Befüllen


♥ Der gesunde Govinda Bio-Konfekt-Adventskalender

Vegan, glutenfrei, laktosefrei und ohne Zuckerzusatz


♥ Zotter Nashis Adventskalender vegan

super leckere Schokoladen-Manufaktur!


♥ Der rohköstliche Keimling-Adventskalender:

roh, vegan, bio!


♥ Und ein kleiner Bonus: Gerade neu entdeckt – das vegane Lebkuchenhaus zum Selberbauen!

♥ Und auch bei Dawanda gibt es selbstgemachte vegane Adventskalender in kleinen Mengen!

banner

Wer noch weitere vegane Weihnachtskalender kennt: Bitte Bescheid sagen 🙂 Danke und liebe Grüße und vor allem eine wunderschöne Vorweihnachtszeit!