Altes Wissen: Schützender Ebereschen-Talisman

Dies ist eine jahrhundertealte Tradition zur Herstellung eines einfachen, aber kraftvollen Schutzamuletts: Das gleichschenklige Kreuz aus Ebereschenholz mit einem Kreis aus Beeren. Er stammt aus dem Raum der britischen Inseln, in denen eine lange heidnisch/keltische Tradition in Teilen bis heute lebendig geblieben ist.

Das Ebereschen-Schutzamulett und seine Bedeutung

rowan tree and red thread charm

Rowan twigs and strings of red, deflect all harm, gossip, and dread.

Vor allem in Schottland ist dieses Amulett seit Ewigkeiten stark verbreitet und wurde zum Schutz vor Hexen, Geistern und dem Bösen eingesetzt. Unter dem Bild steht der passende Reim dazu.

Dieses Ebereschenkreuz vereint mehrere schützende Elemente:

  • das schützende Holz der heiligen, kraftvollen Eberesche
  • das leuchtende Rot der Beeren und des Fadens als Schutz- und Abwehrfarbe und Farbe des Blutes und der Kraft
  • das gleichschenklige Sonnenkreuz aus Abwehr-, Schutz- und Segenszeichen

Der Brauch, ein mit einem roten Faden umwickeltes Stück Ebereschenholz z.B. über Türen und Eingängen aufzuhängen, ist uralt und soll dafür sorgen, dass alles Schlechte und Schädliche draußen bleibt. Im schottischen traditionellen Glauben ist die Eberesche einer der heiligsten Bäume und ihm werden heilende und schützende Kräfte zugesprochen.

rowan tree charm red thread ebereschen talisman

Er ist einer der seltenen Bäume, der die Farben Weiß (Blüten), Grün (Blätter) und Rot (Beeren) repräsentiert und damit für die 3 Lebensphasen Werden/Sein/Vergehen und den ewigen Zyklus des Lebens steht.

Auf den britischen Inseln mit ihren keltischen Wurzeln ist die Eberesche der wundervollen Göttin Brighi zugeordnet. Sie ist eine Göttin der Heilung, der Hexen, der Poesie, der Quellen und Schmiede. Ich werde an Imbolc (Lichtmess, 1. Februar) ausführlicher über sie schreiben!

schutztalisman talisman amulett eberesche

Verwendung

  • Wie schon erwähnt, wird dieser Talisman vor allem über Eingänge und Türen gehängt – er kann aber auch in Fenster, an Zimmerwände, über das Bett oder ins Auto gehängt werden. Auch Tiere kann man damit schützen und es neben/über ihren Liegeplatz hängen.
  • Ebenso kann man ein kleines Stück Ebereschenholz umwickelt mit einem roten Faden bei sich tragen (in der Hosentasche oder als Schmuck).
  • Außerdem kam es vor, dass solch ein Amulett versteckt in Brautkleider eingenäht wurde, um der Ehe Glück zu bringen.
  • Ebereschenholz war ebenfalls eines der wichtigen Bestandteile im alten Brauch der neunerlei Hölzer.
  • Die Eberesche ist ein Baum der Hexen, des Übergangs, der Wiedergeburt und der Anderswelt. Ich mag diesen Baum sehr und liebe die kräftigen Farben seiner Blüten und der Beeren!

Herstellung

Man braucht einige getrocknete Ebereschenbeeren, einen Zweig des Holzes, rotes Garn und bei Bedarf Klebstoff und/oder Draht. Ich habe es folgender Maßen gemacht:

rowan tree red thread charm

  1. Beeren durchbohren
  2. auf einen dünnen Draht auffädeln
  3. eine Schlaufe/Kreis bilden und verknoten
  4. Dann 2 gleichlange Stücke des Holzes mit einem roten Faden zu einem gleichschenkligen Kreuz binden
  5. Nun wird es etwas fummelig, denn man muss den Ring aus den Beeren befestigen. Ich habe da eine Kerbe ins Holz gemacht, den Draht hineingelegt und dann das Ende fest umwunden. Man kann es aber auch anderweitig festbinden oder ankleben. Wem es zu fipselig ist, der kann es auch weglassen 🙂

Ich habe bei einem Amulett noch ein Göttinnensymbol befestigt, bei einem anderen eine Haselnussschale und eine getrocknete Schlehenbeere eingearbeitet:

amulett eberesche rowan tree charm red thread

Ich liebe diesen alten Brauch sehr und habe dieses Amulett in verschiedenen Ausführungen von britischen heidnischen Kunsthandwerkern. Dieses Jahr habe ich es zum ersten Mal selbst gemacht. Das macht noch mehr Freude und man kann es auch gut verschenken!

Auf jeden Fall ist die Eberesche ein ganz besonderer Baum, und auf diese Weise kann man sich etwas ihrer Kraft mit ins Haus holen.

talisman hexen

Advertisements

10 Kommentare zu “Altes Wissen: Schützender Ebereschen-Talisman

  1. Katharina sagt:

    Vielen herzlichen Dank für den wunderschönen Tipp mit der Eberesche. Mit herzlichen Grüssen Katharina Hospenthal

    Gefällt mir

  2. Oh, das ist aber ein toller Tipp. Danke dafür! Den kannte ich noch nicht. Dein Blog und deine Bilder gefallen mir wirklich gut. Wenn du magst, schau doch auch mal bei mir vorbei, ich baue gerade mein zweites Blogkind auf mit http://www.schamanen-garten.de 🙂

    Gefällt mir

  3. […] kann sie nutzen, um sich aus schützenden Kräutern Schutzamulette herzustellen – bspw. ein Ebereschenamulett (die Beeren und das Holz sind auch in dieser Jahreszeit noch zu […]

    Gefällt mir

  4. […] diesem Link, wenn ihr euch für das Schutzamulett […]

    Gefällt mir

  5. […] Bäume (z.B. Birke oder Eberesche) gestreift, gewaschen und ihr Stall mit Schutzamuletten (z.B. Schutzkreuzen) versehen. In der Nacht davor wurde zum Schutz z.B. Salz vor die Ställe gestreut, Gegenstände aus […]

    Gefällt mir

  6. Hat dies auf Frau Birkenbaum rebloggt und kommentierte:

    Jetzt ist noch eine gute Zeit, um die schönen roten Ebereschenbeeren zu sammeln ❤ Und wem der Herbstwind ein paar Zweige vor die Füße weht, der kann damit diesen jahrhundertealten Talisman herstellen:

    Gefällt mir

  7. neoeso sagt:

    Wunderbar – vielen Dank für den Tipp.

    Gefällt 1 Person

  8. […] hat übrigens Frau Birkenbaum hergestellt, wie Ihr das nachmachen könnt, erklärt sie hier. Früher wurden in Beltane auch Seherinnenkugeln oder -spiegel eingeweiht, etwa indem man den […]

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s