Imbolc, Lichtmess, Candlemass: Fest des Lichts & der Göttin Brighid am 2. Februar

Alte Bräuche, Rituale, Naturzauber und Überlieferungen: Imbolc, Brighid oder Lichtmess ist eines meiner liebsten Jahreskreisfeste, weswegen ich euch ein par interessante Dinge über dieses Fest des Lichts verraten möchte!

Es wird entweder am 1. Vollmond des Jahres oder am traditionellen Datum 2.2. begangen und ist nicht nur die erste Jahreskreisfeier im Abschnitt der Rückkehr der Sonne, sondern gleichzeitig eine Feier der Mitte des Winters. Dieses Fest ist dem Winter, der wiederkehrenden Sonne und der Göttin Brighid gewidmet. Es ist ein Fest des Segens, der Reinigung und des inneren Wachsens.

Die Ursprünge von Lichtmess

Natürlich hat dieses Fest vorchristliche, heidnische Wurzeln und entstammt in seiner Ausprägung in unseren Breitengraden der keltisch-naturreligiösen Glaubenswelt. Die Namenspatronin Brighid ist eine der wichtigsten keltischen Göttinnen und repräsentiert u.a. Folgendes:

  • Licht und das Herdfeuer
  • den Kessel der Weisheit und
  • das Feuer der Inspiration.

Sie ist die Heilige der Schmiede, der Künstler, der Familie, der Mütter und der Heilung.

Im Christentum wurde dieses hohe Fest der Göttin Brighid umgewandelt in das Fest „Maria Lichtmess“, anstelle der Göttin trat die Jungfrau Maria – die Frauenfigur wurde also ausgetauscht. Genutzt wurde dieses Fest u.a. als Anlass, die Weihnachtszeit zu beenden, alle Weihnachtssymbole aus Kirchen und Häusern zu entfernen und Kerzen für das neue Jahr zu weihen. Hier entdecken wir mehrere alte, heidnische Elemente wieder: Reinigung, Beenden des Winters/Neuanfang und Segen durch Feuer und Licht.

göttin brighid goddess

Die Bedeutung von Imbolc

Dieses Fest ist das letzte Fest der im Innern schlafenden Kraft des Winters und eine Vorbereitung auf die zunehmende Kraft der Sonne, des Sommers und des pulsierenden Lebens. Wir können diese magische Zeit nutzen, um noch einmal in uns zu gehen, unsere Kräfte zu sammeln und gleichzeitig behutsam nach vorn schauen. Wir können Inspiration sammeln, uns von Altem befreien und uns im Innen und im Außen reinigen. Gleichzeitig können wir uns mit der lebensspendenden Kraft des Lichts und der reinigenden Kraft des Feuers verbinden.

Brighids Farben sind das Weiß des Winters, das Grün des Lebens und das Rot der Flamme. Ihr zu Ehren entfacht man Feuer und zündet Kerzen an, die man für den Rest des Jahres mit ihrer Kraft weihen kann. Und da es auch das Fest des nahenden Frühlings und des erwachenden Lebens ist, können wir es nutzen, Neues zu planen, Vorhaben umzusetzen und uns Segen und Energie für Zukünftiges zu holen. So wie die Sonne wiedergeboren wird, werden auch wir wiedergeboren und können beginnen, zu wachsen.

Ideen, um Imbolc zu feiern

"Brighid´s Cross", das traditionelle Sonnenkreuz der Göttin Brighid in einem schmiedeeisernen Kessel.

„Brighid´s Cross“, das traditionelle Sonnenkreuz der Göttin Brighid in einem schmiedeeisernen Kessel. Schnell und einfach hergestellt und ein schöner Talisman für das Jahr.

(Hier gibt es die Anleitung für das Herstellen der Sonnenkreuze!)

♥ Reinigung

Ein Bad, eine rituelle Dusche mit reinigenden Kräutern, Haareschneiden, ein Wohnungsputz, eine Entrümpelungsaktion oder eine Fastenzeit: Reinigung findet auf vielen Ebenen statt und jetzt ist ein guter Zeitpunkt dafür!

♥ Feuer, Licht & Kerzen

Entzünde viele Lichter, verbrenne symbolisch Altes in einer Flamme und weihe kraftvolle Kerzen, indem Du sie beispielsweise in die Sonne legst oder durch den Rauch einer passenden Räuchermischung schwenkst.

♥ Lebenskraft und Neubeginn

Hole Dir Energie und Segen für Neues, sammle Mut und Schaffenskraft! Gib Anderen Kraft, indem Du Dich zum Beispiel um die Natur um Dich herum kümmerst, die noch mit dem Winter zu kämpfen hat: Verteile regelmäßig Vogel- und Eichhörnchenfutter, schütze Pflanzen vor der Kälte, hilf Anderen.

♥ Inspiration

Brighid ist die Göttin der Dichtkunst, der Heilung und der Musik. Geh deiner Kreativität nach, lass dich inspirieren, horche nach deinen inneren Bedürfnissen und verschaffe ihnen Gehör!

♥ Folgende Dinge haben mit Brighid und ihrem Fest eine Verbindung:

  • Kessel, Schmiedeeisernes
  • Alles in den Farben Weiß und Grün
  • Wasser, Salz, weiße/durchsichtige Kristalle
  • Schneeglöckchen, Krokus, Stroh/Getreide, Kamille, Jasmine, Erika usw.
  • Symbole wie Mantel, Lämmer, Schlangen, Eulen, Bienen usw.
  • Sonstiges: Hügel, Höhlen, Quellen und Gewässer, Herdfeuer, Kerzen, Lichter, Kronen, Glitzer, Musik, Poesie, Strohfiguren

tannenharz

Alte Lichtmess-Bräuche und Überlieferungen

Der wichtigste Wendepunkt des Jahres: Der Frühling naht. Verschiedenste Handlungen wurden vollzogen, um für Haus und Hof Glück und Segen anzuziehen. Hier sind einige der alten Bräuche, in denen sich sehr klar der heidnische Ursprung erkennen lässt:

  • In den Kirchen wurden alle Kerzen sowie die der Menschen rituell gesegnet. Das an diesem Tag gesegnete Wachs sollte höchste Schutzkräfte haben (z.B. wurden diese Kerzen bei Gewitter entzündet). Auch Kranken wurden diese geweihten Kerzen ans Bett gestellt.
  • In Bayern wurde von Frauen ein roter Wachsstock segnen lassen, welcher werdenden Müttern und Gebärenden Schutz geben sollte.
  • Auch die Tiere de Hofs wurden mitunter mit einem Wachstropfen dieser Kerzen gesegnet.
  • Ein alter Brauch war es auch, dass der Hausherr 3x mit der brennenden Kerze um das Haus ging, dann hineintrat und die Kinder segnete.
  • Die zehnfache Kraft dieser Segnungen sollte es in Jahren geben, in denen Lichtmess auf einen Sonntag fiel.
  • In der Nacht auf Lichtmess zündete man Kerzen an und saß beisammen. Auch für Verstorbene wurden mitunter Kerzen entzündet.
  • Die Zeit des Spinnens galt nun als beendet – an Lichtmess selbst war es sowieso tabu, da es Unglück brächte. In so manchen Spinnstuben wurde zu Lichtmess das höchste Fest gefeiert.
  • An diesem Tage musste man leise sein und leise im Hause auftreten, um kein Gewitter anzuziehen.
  • Es wurde u.a. mit Weihrauch geräuchert – Haus, Hof und Stallungen inklusive.
  • Die Nester der Hühner wurden gereinigt, damit sie dann besonders gut legen (=fruchtbar sind). Mancherorts bekamen sie sogar Kuchen.
  • Wer an diesem Tage eine Lerche hört, dem wird Fruchtbarkeit zuteil.
  • Besonderes Gebäck, Semmeln, Kuchen, Brei und Getreidespeisen wurden zubereitet.
  • Eine weiß gekleidete Strohpuppe wurde durchs Dorf getragen.
  • Besonders befasste man sich nun mit den Bienen, denn diese lieferten den Wachs für die Kerzen. In Böhmen beispielsweise geht man mit der geweihten Kerze erst dreimal zum Bienenstock. Auch darf man jetzt keine Reise machen, da sonst die Bienen ebenfalls ausziehen würden. Und in manchen Regionen wurden die Bienenstöcke behutsam wachgeklopft und den Bienen gesagt, dass nun Lichtmess da ist und der Frühling nicht mehr weit.
  • Frauen hatten an diesem Fest eine besondere Rolle und sie tanzten gemeinsam. Die Frau als Mutter und Hüterin des Feuers wurde gefeiert.
  • Auch den Hausgeistern wurde z.B. mit dem Opfern von Gebäck gedacht.
  • Lichtmess war außerdem ein Lostag, er wurde also genau beobachtet – vor allem das Wetter -, da er Auskunft über das nun folgende Jahr geben sollte.
  • Lichtmessgebäcke waren neben Kerzen ein zentrales Element: Es wurden „Seelenkultbrote und Seelenopfer“ gebacken, „Heilbrot“, Semmeln und Kuchen.

candlee

Ich wünsche euch eine besinnliche Zeit! 🙂

Advertisements

6 Kommentare zu “Imbolc, Lichtmess, Candlemass: Fest des Lichts & der Göttin Brighid am 2. Februar

  1. […] Obwohl einige das Gefühl haben, noch nicht ganz im neuen Jahr angekommen zu sein, gibt es zeitliche Zeichen, dass der Frühling naht. Nächste Woche gibt es gleich zwei besondere Daten: Am 2.2. feiern wir Mariä Lichtmeß, ein ursprünglich keltisches Fest zu Ehren der Brighid, auch Imbolc genannt. Hierzu habe ich einen sehr gut recherchierten, umfassenden Blogbeitrag bei  Frau Birkenbaum gefunden: Imbolc, Lichtmess, Candlemass: Fest des Lichts & der Göttin Brighid am 2. Februar […]

    Gefällt 1 Person

  2. Deine Beiträge sind sehr schön geschrieben und gut recherchiert. Mir gefallen auch die sensiblen Fotos. Ich habe diesen Beitrag heute auf meiner Seite geteilt, ich hoffe, das ist in Deinem Sinne. Viele Grüße!

    Gefällt mir

    • Oh, da freu ich mich 🙂 Dankeschön! Und ja natürlich, alle Beiträge dürfen immer sehr gerne geteilt werden! Mich freut das total, dass es viele Menschen gibt, die altes Wissen am Leben erhalten!
      Liebe Grüße zurück!
      Franziska

      Gefällt mir

  3. […] meinem Beitrag über das wundervolle Imbolc-Fest der alten keltischen Göttin Brighid habe ich auch kurz das Sonnenkreuz vorgestellt. Da ich gefragt […]

    Gefällt mir

  4. […] Februar liegt zwischen Winter und Frühling und beginnt direkt am 1./2. Tag mit dem wunderschönen Imbolc- oder Lichtmess-Fest. Er ist ein Monat des Übergangs und der Wendepunkte, weswegen er eine besondere mythologische […]

    Gefällt mir

  5. […] Februar ist der Monat der Frauen und beginnt mit dem Fest der alten keltischen Göttin Brighid, eine Göttin der Heilung, des Feuers und der Inspiration. Auch der später christlich ummantelte […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s