Baumperlen finden: Fundstücke mit Bedeutung

Ich bin vor einer Weile auf „Baumperlen“ aufmerksam geworden, nachdem ich gesehen hatte, wie jemand aus natürlichen Baumknollen Schmuck gemacht hat. In der Natur sind mir diese nie aufgefallen und ich habe in den letzten Wochen oft die Augen offen gehalten. Und ausgerechnet heute, einem der seltenen total nebligen Tage, ging ich mit viel Ruhe, meinem Hund und der Kamera in den Wald – und was entdeckte ich abseits der Wege? Richtig 🙂 einige wunderschöne Baumknollen!

Baumperlen – Baumknollen – Hexeneier – Maserknollen – Baumlinge

baumperle hexenei

Die sogenannten Baumperlen sind natürlich gewachsene rundliche Ausbuchtungen an Baumstämmen. Diese Knollen sind ein Heilungsprozess und man kann sie sich wie kleine Abkapselungen vorstellen, in denen Verletzungen oder nicht zum Baum gehörige Teile isoliert werden. Je mehr der Prozess fortgeschritten ist, desto leichter lösen sich diese Knollen vom Baum. Allerdings gibt es mehrere Deutungen zur genauen Entstehung, jedoch steht fest, dass es sich nicht um krankhafte Wucherungen wie Baumkrebs handelt.

Wo man sie findet und wie man sie sammeln kann

Meist findet man sie am unteren Teil von Baumstämmen – und am ehesten an Bäumen mit glatter Rinde, zum Beispiel an Buchen. Genau hinschauen lohnt sich – ich habe vor allem ganz kleine Perlchen entdeckt.

baumperle buche

Mitnehmen kann man solche kleine Knollen, wenn sie sich auf leichten Druck bewegen und abnehmen lassen, denn dann ist die Abkapselung so weit fortgeschritten, dass sie abgelöst werden können. Auf keinen Fall sollte man sie abstemmen oder abschneiden, denn damit würde man dem Baum eine Verletzung zufügen und seine Gesundheit gefährden (auch kleine offene Stellen können dem Baum gefährlich werden). Wichtig ist, respektvoll und vorsichtig mit der Natur umzugehen, denn wenn man ihr schadet, ist es kein Geschenk, sondern Diebstahl.

Wenn man solch eine Knolle hat, kann man die umgebende Rinde ganz einfach vorsichtig mit den Fingern entfernen und die Knolle herausschälen. Die Knolle selbst ist ein kugelförmig kompaktes festes Holzgebilde, das von einer dünnen Schicht Rinde umgeben ist.

baumperlen sammeln

Die Stelle, an der sie am Baum haften, ist länglich, die Kugel dann aber wirklich glatt und rundlich.

baumperlen finden

Die Bedeutung dieser Baumperlen und was man damit tun kann

Diese Knollen haben es in sich: Sie tragen zum Einen die Energie des Heilens in sich, da der Baum seine Kraft in ihr Wachstum steckt, um sein Fortbestehen zu sichern. Daher tragen sie zum Anderen auch die geballte Energie des Baums in sich: Sein Wesen, seine Botschaft, seine Kraft. Sie sind die Verkörperung des Baums und des Erfolgs, eine Verletzung erfolgreich überwunden zu haben. Und so ist es auch in unserem Leben: Wenn wir ein Problem überwinden, sind wir gestärkt und haben etwas gewonnen. Solch ein „Gewinn“ ist auch die Baumperle, denn sie ist der materielle Beweis dafür, ein Hindernis zu überwinden und sich sanft von ihm zu lösen.

Man kann diese Baumperlen daher als Kraftgegenstand bei sich tragen z.B. in Form von Schmuck oder als Talisman. Gleichzeitig ist es ein Glückstreffer, sie zu finden und damit ein besonderes Geschenk der Natur. Ich war wirklich glücklich, als ich heute im Nebel meine zwei ersten Perlchen entdecken durfte und werde sie auf jeden Fall in Ehren halten! Sie fühlen sich toll an und sind wirklich wie kleine glatte runde Perlen!

Anbei noch ein paar spannende Links zu diesen kleinen Kraftpaketen, die es auch in ganz großer Ausprägung gibt und aus denen Menschen tolle Dinge herstellen:

Links zu Baumperlen:

Bericht: Im Wald auf der Suche nach Hexeneiern

Magische Knollen

Maserknollen als Schalen (Bilder)

Baumperlen-Schatztruhe (Video)

Maserholz als besonderer Baustoff

Maserknolle Wikipedia

 

Advertisements

26 Kommentare zu “Baumperlen finden: Fundstücke mit Bedeutung

  1. neoeso sagt:

    Danke für den tollen Beitrag. Ich werde beim nächsten mal drauf achten.

    Gefällt mir

    • Gern 🙂 Bei mir hat es witziger Weise Wochen gedauert, bis ich (im selben Wald!) welche entdeckt habe. Gestern die ersten 2 und heute gleich 6 🙂 Bei mir ist es immer so, dass es etwas dauert, bis der Blick sich schärft, aber wenn man ihn einmal hat, dann entdeckt man sie überall 🙂 Viel Spaß dabei und liebe Grüße!

      Gefällt mir

  2. Antara sagt:

    Danke für den Tipp, ich bin gleich mal zur Buche im Garten und habe gleich 3 ablösen können..
    2 ganz winzige und einer gut Kirschkerngroß

    Gefällt 1 Person

    • Wow, aus dem eigenen Garten, das ist natürlich noch schöner 🙂 Glückwunsch! Ich habe heute einen ganz alten Baum gesehen, an dem ganz viele waren, viele waren schon sehr lose und ich habe ein paar mitgenommen, die innen richtig schön rötlich sind, bin schon gespannt aufs „Auspacken“
      Liebe Grüße an Dich und Deine Buche!
      *Franziska*

      Gefällt mir

      • Antara sagt:

        Es wirklich erstaunlich wie viele baumperlen man entdeckt, wenn man erst mal darauf achtet.
        Eichen haben zwar selten welche aber wenn sind sie groß!
        Achja der Harzbalsam eignet sich hervorragend zum Baumperlen einreiben.

        Gefällt 1 Person

      • Hallo Antara – witzig, ich hatte den gleichen Gedanken und meine frischen Baumperlen bekommen immer eine Baumbalsam-Behandlung 🙂 Und ich bin auch überrascht, wie sich der Blick verändert und wie oft man welchen begegnen kann! An einer Eiche hatte ich noch kein Glück, aber dafür an einer alten schönen Hainbuche, wo ich welche mit ganz tollen Maserungen gefunden habe… 🙂
        Liebe Grüße und ein sonniges Wochenende!

        Gefällt mir

  3. Karmindra sagt:

    Eine Schamanin bei der eine Freundin einige Jahre in Ausbildung war, nutzt die Baumperlen auch im Heilungsprozess bei Krebs.
    Soweit ich mich recht erinnere, sind die Heulsuchenden dazu angehalten ihre eigenen Baumperlen zu finden und sie in bestimmter Dosierung auch innerlich anzuwenden. Aber Genaueres weiß ich leider nicht.

    Liebe Grüße,
    Karmi

    Gefällt mir

  4. sandyblond sagt:

    Was für eine klasse Seite !!!!
    Echt super tolle infos 😉💜
    Bitte mehr davon ….. Bin gespannt, was Du bald schon neues hast für uns !?!?
    Liebe grüße sandy 😉❗

    Gefällt mir

  5. marcostengel sagt:

    Vielen Dank für deinen Klasse Beitrag! Ich bin seit etwa 15 Monaten auf der „Jagd nach Baumperlen“. Damals von der Mutter meiner ehem. Freundin gelernt und jetzt mit riesiger Freude daran. Wenn man den Blick einmal geschärft hat, findet man sie „nahezu überall“ …vom tiefsten Wald bis in die Stadt. Von ganz winzig bis zu Handball-Größe. Ich mache es heute meist so, das ich schaue, wenn ich eine besondere Wanderung oder einen besonderen Trail mache, nach Möglichkeit eine zu finden. Diese erinnert mich dann an den schönen Tag 😊 Und praktisch habe ich jeden Tag, egal ob bei Arbeit oder Freizeit, immer eine kleine in der Hosentasche. Ich fühle mich wirklich unvollständig, wenn ich sie mal vergessen hab. In diesem Sinne, euch auch ein gutes Sammeln…
    Beste Grüße aus dem Vogtland
    Marco

    Gefällt mir

    • Hallo Marco, ja es ist wirklich faszinierend 🙂 Solch große Exemplare wie Du habe ich noch nicht gesehen bzw. nicht so, dass sie abnehmbar waren. Aber heute wurden wir sogar an einer Stieleiche fündig. Es ist immer wieder schön, solche Dinge zu entdecken. Liebe Grüße zurück ins schöne Vogtland – es klingt, als würdest Du dort ausgedehnte Waldwanderungen machen?
      *Franziska*

      Gefällt 1 Person

  6. Doris sagt:

    Noch nie gehört, sehr interessant!

    Gefällt 1 Person

  7. marcostengel sagt:

    Ja, schon seit Kindheit an, -damals mit meinem Opa war ich schon sehr oft im Wald. Wir sind viel Pilze suchen gewesen, oder wie wir Vogtländer sagen ‚in de Schwamme’😊. Seit etwa 3-4 Jahren habe ich mir es zur Angewohnheit gemacht, vor allem um „runter zu kommen“ sehr viel und intensiv in den Wald zu gehen….auch 30-40km oder auch sogar noch weiter. Mir gibt/bringt das wahnsinnig viel. Und ich bin echt glücklich das ich das mit den Baumperlen von meiner ehem. Schwiegermutter lernen durfte. Is echt ne schöne Sache….
    Beste Grüße Marco

    Gefällt 1 Person

    • Oh, das hört sich toll an!! Und ja, es gibt glaube ich kein besseres Umfeld zum Entspannen als die Natur! Wenn man dann noch so viel wunderbaren Wald vor der Haustür hat, umso besser! Pilzesuchen gehörte auch zu meiner Kindheit, meist in den Wäldern der Mecklenburgischen Seenplatte 🙂

      Gefällt 1 Person

      • marcostengel sagt:

        Da ich viel in Deutschland umher komme, kenn ich auch die Ecke MeckPomm ein bisschen. Hatte dort beruflich zu tun. Was ich dort vermisse sind leider die riesigen Fichtenwälder, die es ja zu Hause bei mir in Massen gibt. Aber dafür habt ihr viele Ecken die sehr, sehr ruhig und unberührt sind. Das gefällt mir! Ja, ich habe daheim sogar Baumperlen von Waren/Müritz 😊

        Gefällt 1 Person

      • Oh schön, das sind tolle Erinnerungen, wenn man von schönen Orten an denen man gerne ist, ein kleines Andenken aus dem Wald hat. Ich war leider schon ewig nicht mehr da. Auf Usedom, wo ich oft bin, gibt es große alte Buchenwälder – das müsste ein Baumperlenparadies sein. Sogar wilder Wacholder wächst dort im Hinterland am Wasser. Es gibt wirkliche tolle Orte und ich freu mich, in einem so waldreichen Land zu leben 🙂
        Liebe Grüße
        Franziska

        Gefällt mir

  8. […] Baumperlen finden – Fundstücke mit Bedeutung Baumperlen als Kraft- und Medizinschmuck Baumperlen tauchen – Youtube Beispiele für schönen Schmuck aus Baumperlen […]

    Gefällt mir

  9. […] Baumperlen finden: Fundstücke mit Bedeutung […]

    Gefällt mir

  10. Philipp Fauland-Fink sagt:

    Danke für diesen Artikel. Werde auch beim nächsten Waldspaziergang darauf achten. 😊

    Gefällt 1 Person

  11. […] hat mich die Vorstellung von Franziska Frau Birkenbaum – hier ein […]

    Gefällt 1 Person

  12. Ma-HannaH /Kartenlegen und mehr- sagt:

    wie schöön, das ist superinteressant hier – und Baumperlen- na die gehe ich doch nun auch suchen-

    Gefällt 1 Person

  13. BriG sagt:

    Ich hab noch nie davon gehört und finde es richtig spannend. Werde in Zukunft im Wald darauf achten. Vielen Dank.

    Gefällt 1 Person

  14. Ich sammel sie schon seit einigen Jahren und nenne sie „heilende Baumgeister“. Auch habe ich ein kleines Buch darüber geschrieben, dass allerdings noch beim Verlag herumliegt, obwohl der Verlag mich damit beauftragt hatte. Naja. Hauptsache die Menschen erfahren davon, weil sie ein großartiges wundervolles Geschenk der Natur sind und sehr viel Gutes für den Mensch geben.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s