„Kurti“ ist tot: Erstmals Wolf in Deutschland offiziell erschossen

(Beispielfoto, nicht Kurti)

Ich bin fassungslos. Gestern nahmen wir noch entsetzt die Meldung auf, dass der „Problemwolf“ „Kurti“ in Niedersachsen „letal entnommen“ werden soll – und heute wache ich auf und das erste was ich lese: Er ist tot.

Auf uns Menschen ist Verlass. Wir können zwar keine Flughäfen bauen, aber blitzschnell klammheimlich über Nacht Schwächere töten, damit sie bloß nicht in unsere Komfortzone eintreten… Nur leider ist die Komfortzone des Menschen nicht nur größenwahnsinnig, sondern sie tötet auch den Rest der Welt – unsere Natur, unsere Tiere, unsere Würde.

Hier die Meldung vom Wolfsmonitor:

Ministerium informiert: Wolf MT6 (Kurti) ist tot!

Das Niedersächsische Umweltministerium (MU) teilt soeben per Presseinfo mit (im Wortlaut):

Umweltministerium informiert: Wolf MT6 (Kurti) ist tot!

“Das Niedersächsische Ministerium für Umwelt, Energie und Klimaschutz hat darüber informiert, dass der besenderte Wolf aus dem Munsteraner Rudel(MT6) tot ist. Entsprechend der Anordnung des Ministeriums wurde das Tier am Mittwochabend im Landkreis Heidekreis im Rahmen einer Maßnahme zur Gefahrenabwehr letal entnommen. Über die weiteren Zusammenhänge wird das Ministerium heute (Donnerstag) in Hannover informieren.!”

Advertisements

13 Kommentare zu “„Kurti“ ist tot: Erstmals Wolf in Deutschland offiziell erschossen

  1. kat+susann sagt:

    Gefahrenabwehr. Der hat wohl maximal ein paar heidschnucken gerissen.Menschen kamen nicht zu schaden. Aber das ist doch sein natürliches verhalten, oder?Der Mensch ist komisch. Erst gibt er den wilden Tieren verniedlichende Namen und dann murkst er sie ab. Kat.

    Gefällt 1 Person

  2. Sólveig sagt:

    😦 Ich drück jetzt mal nicht auf Like, denn gefallen tut mir das nicht. Als Wolfpatin und Unterstützerin des Willkommen-Wolf-Projekts macht mich das SEHR wütend und traurig.

    Gefällt 3 Personen

  3. dschjoti sagt:

    Like kann ich ja jetzt wohl nicht drücken. 😦 Ich bin gespannt, wie so etwas erklärt werden kann.

    Gefällt 2 Personen

  4. Ina Duske sagt:

    Wir schaffen das….Prima!
    Was anderes hatte ich nicht erwartet. Wenn die Natur nicht macht, was unsere Oberen wollen, wird sie halt vernichtet…logisch…Ihr armen Regierungslichter werdet schon sehen, was ihr davon habt. Die Natur lässt sich nicht auf Dauer beherrschen. Sie wird Euch zeigen wo es lang geht. Früher oder später. Ihr schafft das!!!

    Gefällt 3 Personen

  5. Das macht mich traurig. Einerseits freut sich der Mensch, wenn vermeintlich ausgerottete wilde Tiere ihren Weg nach Europa finden – und dann sowas 😦

    Gefällt 1 Person

  6. Haselmaus sagt:

    „Letal entnommen werden“ – das allein klingt schon nach einer feigen Aktion. Da soll nicht mal zugegeben werden, dass man den Wolf einfach erschießt. Und wann genau wird ein Wolf eigentlich zum Problemwolf?

    Gefällt 2 Personen

    • Ja, die Wortwahl macht es noch zynischer. Und nichtmal eine Betäubung haben sie ihm gegönnt, nein, es musste Blut fließen… Wölfe werden anscheinend dann zum Problem, sobald sie sich bewegen, jagen, den Weg eines Menschen kreuzen und einen eigenen kleinen Teil Lebensraum beanspruchen…

      Gefällt mir

  7. herbalecca sagt:

    Einfach traurig. Nur weil ein paar Leute es nicht abhaben können wenn etwas nicht so läuft, wie sie es geplant haben. Ich gebe ehrlich zu: natürlich wäre ich nicht begeistert wenn ein Wolf eins meiner Hühner reißt – ich liebe sie sehr. Aber ein Wolf ist ein Wildtier, das keine Besitzansprüche oder ähnliches kennt. Nie im Leben würde ich auf die Idee kommen den Wolf für sein natürliches Verhalten bestrafen zu wollen. Das ist einfach so engstirnig und dumm. Was hat der arme Wolf denn diesmal verbrochen? Ist er einem Spaziergänger mit Hund über den Weg gelaufen? Um Gottes Willen.. Da wäre der Wolf ja sicher lebensbedrohlich für die Anwohner in der Nähe (heftiger Sarkasmus). Besonders weil Wölfe ja dafür bekannt sind mörderische Bestien zu sein und nicht scheue Wildtiere. Über sowas könnte ich mich stundenlang aufregen.. 😦
    armer Feigling Mensch – dass du sowas nötig hast.

    Gefällt mir

  8. Egerer Juliane sagt:

    Die Menschen werden sich eines Tages noch selbst ausrotten.Alle Tiere haben eine Daseinsberechtigung sonst würde es sie nicht geben.Kuti hat bestimmt gewildert siehe! Aber das in Deutschlsnd Masstiertötungen durch den Menschen verursacht werden sieht er nicht.Sage nur Küken schreddern bei Wiesenhof.

    Gefällt 1 Person

  9. Ein „gefällt mir“ ist hier fehl am Platz, dennoch danke, dass du das Thema aufgreifst. Mich schaudert’s – einerseits verniedlicht als „Kurti“, andererseits als „MT6“ tituliert, als sei er ein feindlicher Agent oder Spion … Dabei ein lebender Körper, warm und weich, in dem Blut floss und ein Herz schlug, wie in uns allen, die wir göttliche Geschöpfe sind. Dieses „ent-“ entmenschlicht, versachlicht … „letal entnommen“, was ist das? Mir graut’s! Diese Sprache haben wir in unserer Mentalität doch so erprobt … Frauen und Wölfe teilen dasselbe Schicksal, schreibt Clarissa Pinkola Estés in der „Wolfsfrau“ – unsere Zeit ist also wieder mal gekommen –

    Gefällt mir

  10. dagehtwas sagt:

    Ja, eigentlich kann man hier kein „gefällt mir klicken“, sondern das müßte eher heißen „ich stimme dir zu“.
    Du schreibst sehr treffend: „Auf uns Menschen ist Verlass. Wir können zwar keine Flughäfen bauen, aber blitzschnell klammheimlich über Nacht Schwächere töten, damit sie bloß nicht in unsere Komfortzone eintreten…“ Die Komfortzone erweitern können nur die wenigsten. Lieber erstmal in altbekannten Bahnen „denken“ und die immer gleichen Antworten auf die doch ewig gleichen Fragen geben, bevor man sein Gehirn einschalten muß. Ja, Denken ist gefährlich… es könnte die Komfortzone erweitern….

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s