Delikatesse: Selbstgemachtes Weißdornbeeren-Gelee

Gelee aus Weißdornbeeren ist eine absolute Delikatesse, der Geschmack ist einfach der Wahnsinn 🙂 Jetzt im Spätsommer können die Beeren gesammelt und ganz einfach zu einem leckeren Gelee eingekocht werden.

So gehts:

Weißdornbeeren sammeln (sie sind reif, wenn sie dunkelrot sind)

wb2

Stiele entfernen und gründlich waschen

wb4

Mit Wasser aufkochen (sodass sie gerade bedeckt sind) und 10-15 Minuten köcheln lassen

wb5

Beeren ausdrücken, Sud abseihen

wb6

Dann den Sud mit Apfelsaft noch einmal aufkochen

Gelierzucker dazugeben (Mischungsverhältnis je nach verwendetem Zucker; ich nehme 2:1 Gelierzucker und gebe etwas mehr Zucker dazu als bei Marmelade)

Mindestens 5 Minuten einkochen lassen. Wenn das Gelee anfängt, zu gelieren (Gelierprobe machen) und dicker wird, in saubere Gläser füllen, diese fest verschließen und auf den Kopf stellen. Nach einer Weile umdrehen und erkalten lassen.

Fertig 🙂

Das Gelee hat ein herrliches, ganz eigenes Aroma (ähnlich kräftigem Johannisbeergeschmack). Auch Zimt passt gut dazu; es schmeckt etwas weihnachtlich-glühweinig; aber der tolle besondere Geschmack lässt sich schwer beschreiben.

Weißdorn ist die Pflanze des Herzens – auf allen Ebenen! ❤

wb7

Advertisements

6 Kommentare zu “Delikatesse: Selbstgemachtes Weißdornbeeren-Gelee

  1. Amy sagt:

    Das kommt wie gerufen! Ich habe mich schon gefragt, was wir damit anstellen können, kam aber nicht zur Recherche. Danke!

    Gefällt 1 Person

  2. Seh-N-Sucht sagt:

    Das hört sich ja richtig lecker an – sieht auch von der Farbe her appetitlich aus, was da so in deine Gläser gekommen ist. Die Beeren habe ich schon oft gesehen, dass man sie auch nutzen kann wusste ich bisher nicht. In welchem Verhältnis gibst du Apfelsaft dazu und welchen?

    Gefällt 1 Person

    • Huhu! Ich mache das so nach Gefühl, vielleicht so Hälfte/Hälfte. Je nachdem, wieviel Beeren man ernten kann oder möchte (ist etwas fummelig 🙂 – aber es lohnt sich!). Ich nehme frischen Apfelsaft, weil wir seit kurzem einen Kaltentsafter haben. Ansonsten würde ich einfachen aber guten naturtrüben nehmen. Liebe Grüße *Franziska*

      Gefällt 1 Person

  3. Pia Maria sagt:

    SUPER
    Das ist eine tolle Idee.ich werde es ausprobieren
    Danke

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s