Kräuter richtig sammeln, verarbeiten und lagern

Die Natur um uns herum ist unfassbar reich und sie beschenkt uns mit einer Unmenge an gesunden, leckeren und heilenden Pflanzen. Deren Sammeln und Verarbeiten kostet lediglich etwas Zeit. Was man beachten sollte und wie man dabei sorgsam mit sich und der Umwelt umgeht, möchte ich euch heute einmal in einem kurzen Überblick vorstellen!

img_9960

Kräuterbuschen, Sommer 2016

Das Sammeln von Pflanzen

Folgendes sollte man beim Sammeln beachten:

♣ Genaue Bestimmung

Es ist sehr wichtig, wirklich genau zu wissen, um welche Pflanzen es sich handelt. Daher sollte man sich immer absolut sicher sein, was man pflückt; andernfalls gefährdet man seine Gesundheit. Bestimmungsbücher und im Zweifelsfall auch passenden Facebook-Gruppen und Internetseiten helfen.

Das richtige Maß

Da Heilkräuter nicht unbegrenzt lange wirksam sind, lohnt es sich nicht, riesige Vorräte anzulegen. Sowieso sollte man immer nur so viel sammeln, wie man auch benötigt. Sollte man doch zuviel gesammelt haben, am besten im Freundeskreis weitergeben.

♣ Verantwortung und Naturschutz

In Natur- und Landschaftsschutzgebieten ist das Sammeln nicht erlaubt und das sollte auch selbstverständlich sein. Außerdem gibt es viele unter Naturschutz stehende Pflanzen, deren Ernte allerorts nicht erlaubt ist. Daran sollten wir uns halten, denn wir brauchen die Natur. Deshalb sollte man auch nie einen Fundort komplett leer sammeln: Es muss immer genügend für die Natur übrig bleiben! Meine Faustregel ist, dass ich nur an Orten sammle, wo genügend vorhanden ist, und nie mehr als 1 Zehntel entnehme.

Der richtige Ort

Mir ist vor allem wichtig, nur an Orten zu sammeln, die ich mag und die sich gut und richtig anfühlen. Orte haben eine Energie, und mit dieser verbindet man sich, wenn man ihre Pflanzen verwendet. Und natürlich muss man ebenso darauf achten, dass keine industriellen Abwässer, Müllkippen oder gespritzte Felder in der Nähe sind. Auch von Menschen verschmutzte Orte, Hundeauslaufflächen etc. sollte man meiden. Was das Sammeln in der Stadt angeht, gibt es da sicher gespaltene Meinungen. Mich persönlich stört es nicht, wenn es ruhige und grüne Stadtteile und Seitenstraßen sind (das betrifft in meinem Fall aber nur Beeren und Früchte).

♣ Der richtige Zeitpunkt

Hier gibt es zweierlei Faktoren, die wichtig sind:

Der Sammelzeitpunkt in Bezug auf die Tageszeit hängt davon ab, welche Pflanzen man pflücken möchte: Da die meisten Kräuter in der Blüte gesammelt werden und diese tagsüber ihre Kraft entfalten, pflückt man am besten vormittags. Wurzeln sammelt man am besten abends, wenn die Pflanzenkräfte sich wieder in den Boden zurückziehen. Wichtig ist für alle Pflanzen, sie im trockenen Zustand zu sammeln, damit sie gut trocknen können. Kräuter, die schnell welken (Spitzwegerich z.B.), sammelt man am besten nicht in heißer Mittagssonne.

aa

Junge Brennnesseltriebe

In Bezug auf den Jahreslauf ergeben sich auch je nach Pflanze und Verwendung unterschiedliche Sammelschwerpunkte: Junge Blätter, Trieben und Knospen von Bäumen sammelt man im Frühjahr, da sie später zu bitter werden; für viele Kräuter/Wildgemüse trifft es auch zu, dass man sie im jungen Stadium pflückt. Beeren sammelt man, wenn sie richtig reif sind – einige jedoch (Schlehe z.B.) erst nach dem ersten Frost. Am besten erkundigt man sich je nach Pflanze, worauf zu achten ist.

Sammelkalender zur Reife und Blüte der verschiedenen Pflanzen gibt es zwar, allerdings gibt es hier große regionale Unterschiede und nicht zuletzt die drastische Klimaveränderung bringt hier immer mehr natürliche Rhythmen durcheinander.

♣ „Sauberes Sammeln“

Ich sammle immer sehr sorgfältig und schaue mir jeden Halm, jedes Blatt und jede Blüte genau an, damit ich keine verblühten, welken oder verschmutzen Pflanzenteile sammle und keine Tierchen obdachlos mache. Da man Heilkräuter in der Regel auch nicht wäscht, ist sorgfältiges Sammeln der beste Garant für saubere und hochwertige Heilkräuter.

♣ Zubehör und Transport

Besonderes Zubehör braucht man nicht, ich komme ohne alles aus (also keine Messer o.ä.). Ein Weidenkorb ist ganz praktisch, ich trage aber meist alles als Strauß in der Hand. Niemals frische Pflanzen in Plastikdosen oder -beuteln transportieren; dort verwelken und zerquetschen sie und es besteht Schimmelgefahr. Wichtig ist immer ein schonendes Sammeln: Bäume sollten niemals verletzt oder ihre Rinde beschädigt werden und Pflanzenwurzeln nicht unnötig herausgerissen werden.

♣ Etwas zurückgeben

Ich finde es immer sehr wichtig, respektvoll und dankbar mit der Natur und ihren Geschenken an uns umzugehen. Man kann auf vielfache Weise etwas zurückgeben. Schonendes und maßvolles Sammeln ist ein wichtiger Aspekt. Ich sorge außerdem im Frühjahr für Ausgleich, indem ich Samenbomben herstelle und verteile, um die Stadt bunter zu machen und den Tisch für Bienen und Hummeln reicher zu decken. Außerdem hilft man der Natur auf den Streifzügen, wenn man gefundenen Müll mitnimmt und entsorgt (und natürlich selbst keinen hinterlässt). Im Winter kann man Vögeln und Wildtieren mit Futter helfen.

ap2

Verarbeitung und Lagerung

Heilkräuter werden meist getrocknet und dann weiterverwendet.

♣ Frische Kräuter

Aus frisch gesammelten Kräutern kann man bspw. Säfte, Tinkturen oder Essig-/Ölansätze machen oder sie als Ergänzung für Gerichte verwenden. In diesem Fall können die Kräuter vorsichtig gewaschen werden, jedoch sollte man sie immer zeitnah verarbeiten.

kastanie_tinktur3

♣ Vorbereitung der Kräuter zum Trocknen

Wenn man die Kräuter sauber pflückt, muss nicht mehr viel getan werden. Wichtig ist, dass die Kräuter sauber, trocken und frei von Tierchen.

♣ Das Trocknen von Kräutern

Es gibt zwei einfache und gute Möglichkeiten, Kräuter zu trocknen – wichtig ist bei beiden, dass sie trocken und luftig bei gleichmäßigen Bedingungen trocknen können:

Man fasst sie in kleinen Sträuße zusammen und hängt sie an Schnüren, an einer Kräuterkrone oder einer Wand/einem Regal auf.

img_0307

Mädesüß und Schafgarbe zum Trocknen aufgehängt

Oder man nutzt einen Kräutertrockner. Das Prinzip ist hierbei, dass die Kräuter mit genug Abstand und Luftzirkulation auf festen Netzen verteilt werden und dort gut durchlüftet trocknen können. Wenn man keinen Kräutertrockner hat oder haben möchte, kann man z.B. Fliegengitter spannen oder die Pflanzenteile locker und großzügig verteilt auf Küchenpapier trocknen lassen.

Kräutertrockner Holz

Kräutertrockner

♣ Die Trockendauer

Der Zeitraum, bis Pflanzenteile richtig trocken sind, variiert je nach Sorte, Teil und Temperatur. Wichtig ist, dass die Kräuter raschelig trocken sind. Beeren brauchen etwas länger; sie müssen fest sein.

♣ Verarbeitung

Wenn die Kräuter ausreichend getrocknet sind, fülle ich sie in geeignete Behälter ab. Hierbei lasse ich die Kräuter so intakt wie möglich, d.h. ich zerkleinere sie so wenig wie möglich. Dies hat den Vorteil, dass die Inhaltsstoffe geschützt und kompakt in der Pflanze bleiben, was sich wiederum positiv auf die Wirkung, Qualität und Haltbarkeit auswirkt. Ernst unmittelbar vorm Weiterverarbeiten oder beim Aufbrühen zerleinere ich die Kräuter dann mit dem Finger.

img_1737-3

Getrocknete Kräuter vorm Abpacken

img_1744-2

Großstückig gelagerte getrocknete Hagebuttenschalten

♣ Die Lagerung

Heilkräuter sollten luftdicht, lichtgeschützt und trocken gelagert werden, damit sich ihre Inhaltsstoffe lange halten. Hierfür kann man Gläser aus Braunglas verwenden oder sie in normalen Klarglasbehältern (Marmeladengläser z.B.) in einem Schrank dunkel lagern. Gut geeignet und umweltschonend sind auch Behälter aus Recyclingpapier (mit lebensmittelechter Innenbeschichtung). Wichtig ist immer die genaue Kennzeichnung, welches Kraut abgepackt ist und wann es gesammelt wurde. Hier ein paar Gefäße, die ich verwende:

img_1767-2

Braunglas und Papiertüten

Braunellentinktur

Braunglasflaschen für Öle, Tinkturen und Essenzen

Kräuter richtig lagern

lebensmittelecht beschichtete Pappbecher zur Lagerung von Tee

rk

Räucherkräuter und Harze lagere ich separat in einer Holzkiste

Heilkräuter auch bei optimaler Verpackung besser nicht in der Küche lagern, da dort durch Kochen und Backen Temperaturschwankungen, Luftfeuchtigkeitsschwankungen und wechselnde Gerüche auf die Kräuter negativ einwirken können. Ich habe ein Zimmerchen, wo die Kräuter bei gleichbleibenden Bedingungen in Schränken und Regalen gelagert werden.

tinkt

Auszug meiner Hausapotheke

♣ Verwendung getrockneter Kräuter

Es gibt viele wunderbare Möglichkeiten, getrocknete Kräuter und Pflanzenteile zu verarbeiten. Daher hier eine kleine Liste zur Inspiration:

  • Tees und Aufkochungen
  • Kompressen und Wickel aus Aufgüssen
  • Tinkturen
  • Gewürzmischungen
  • Salben und Cremes
  • Mazerate, Essige, Öle, Salzmischungen, Weine
litha_strauß

Die Natur beschenkt uns reich!

Es kostet hin und wieder etwas Zeit und Mühe, aber wie man sieht wenig Geld, wenn man sich und seiner Gesundheit mit den Kräften der Natur etwas Gutes tun möchte. Es ist sehr entspannend und macht einfach glücklich, sich mit den eigenen Sinnen und den eigenen Händen auf diese Weise mit der Natur zu befassen und ihre Heilkräften zu nutzen.

Ich hoffe, ich konnte ein paar hilfreiche Tipps und Anregungen geben!

 

Advertisements

8 Kommentare zu “Kräuter richtig sammeln, verarbeiten und lagern

  1. […] Tipps zum Sammeln und Lagern findest du hier! […]

    Gefällt mir

  2. Susanne Schuh sagt:

    Wunderbar. Vielen, vielen Dank für den ausführlichen und inspirierenden Bericht. Ich lebe in der Stadt und da sind die Kräuter schwer zu finden. Aber ich werde achtsam sein und nach geeigneten Orten Ausschau halten.
    Vielen lieben Dank.

    Gefällt mir

  3. teggytiggs sagt:

    …ein toller Beitrag, in dem alles über das Sammeln von Kräutern enthalten ist! …bevor ich etwas mitnehme, erkläre ich den Pflanzen, dass ich sie brauche, mache ihnen Komplimente, da ich wenn möglich dort sammle, wie beim Thymian, wo er am stärksten duftet und ich gebe etwas zurück, meistens in Form von Kupferstücken…ich hoffe, sie mögen es, die Naturwesen, Wolf Dieter Storl spricht auch von Kupferstücken…

    Gefällt mir

  4. Vielen Dank für’s Teilen dieses umfassenden und nett geschriebenen Artikels. LG Oli

    Gefällt mir

  5. Winnie sagt:

    Oh, welche wundervolle Kräuterapotheke du doch hast ❤ so herrlich beschriftet und so … ein Traum

    Gefällt mir

  6. […] beim Sammeln von Pflanzen immer diese Tipps beachten. Am wichtigsten ist es, die Pflanzen zu 100% bestimmen zu können, nur so viel zu sammeln, wie man […]

    Gefällt mir

  7. […] Bitte aber niemals unnötig Bäume beschädigen. Hier findest Du Tipps zum nachhaltigen Sammeln und Verwenden von Pflanzen❤ […]

    Gefällt mir

  8. […] ich im Herbst gesammelt und so unzerkleinert wie möglich getrocknet und gelagert (hier findet ihr ausführliche Infos zum Sammeln und Verarbeiten von Kräutern). So bleiben die Aroma- und Wirkstoffe besser erhalten. Zum Mischen des Tees habe ich sie dann […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s