Altes Wissen: Schützender Ebereschen-Talisman

Jetzt ist noch eine gute Zeit, um die schönen roten Ebereschenbeeren zu sammeln ❤ Und wem der Herbstwind ein paar Zweige vor die Füße weht, der kann damit diesen jahrhundertealten Talisman herstellen:

Frau Birkenbaum

Dies ist eine jahrhundertealte Tradition zur Herstellung eines einfachen, aber kraftvollen Schutzamuletts: Das gleichschenklige Kreuz aus Ebereschenholz mit einem Kreis aus Beeren. Er stammt aus dem Raum der britischen Inseln, in denen eine lange heidnisch/keltische Tradition in Teilen bis heute lebendig geblieben ist.

Das Ebereschen-Schutzamulett und seine Bedeutung

rowan tree and red thread charm Rowan twigs and strings of red, deflect all harm, gossip, and dread.

Vor allem in Schottland ist dieses Amulett seit Ewigkeiten stark verbreitet und wurde zum Schutz vor Hexen, Geistern und dem Bösen eingesetzt. Unter dem Bild steht der passende Reim dazu.

Dieses Ebereschenkreuz vereint mehrere schützende Elemente:

  • das schützende Holz der heiligen, kraftvollen Eberesche
  • das leuchtende Rot der Beeren und des Fadens als Schutz- und Abwehrfarbe und Farbe des Blutes und der Kraft
  • das gleichschenklige Sonnenkreuz aus Abwehr-, Schutz- und Segenszeichen

Der Brauch, ein mit einem roten Faden umwickeltes Stück Ebereschenholz z.B. über Türen und Eingängen aufzuhängen, ist uralt und soll dafür…

Ursprünglichen Post anzeigen 407 weitere Wörter

Advertisements

6 Kommentare zu “Altes Wissen: Schützender Ebereschen-Talisman

  1. Strickglanz sagt:

    Danke für diese umfangreiche Information. Es kommt genau richtig für mich. Danke schön ❤

    Gefällt 1 Person

  2. Berthold Bliersbach sagt:

    Liebe Frau Birkenbaum,

    jedes Heilkraut steht mit einem Planeten im Sonnensystem in Symbiose. D. h. man sollte es pflücken zu der entsprechenden Planetenstunde. Dieses Alchemiewissen wurde von Paracelsius entdeckt; aber es würde zu weit führen, dieses Geheimwissen weiter zu geben.

    Ich finde Ihre Ausführungen sehr spannend……weiter so!

    Liebe Grüße Berthold Bliersbach

    Gefällt mir

  3. alexia sagt:

    tolle Idee… muss ich unbedingt nachmachen. Danke dir und lieben Gruß, Alexia

    Gefällt mir

  4. […] Ihr Holz wurde seit alters her zum Herstellen von Schutzamuletten verwendet. Es wurden bspw. aus den Zweigen gleichschenklige Kreuze gefertigt, die mit rotem Garn fixiert wurden. Auch wurden einfach kleine Stücke der Zweige mit sich getragen, um sich vor Unheil zu schützen. In Großbritannien ist die Eberesche der klassische Baum für solche und ähnliche Talismane (die Anleitung findest Du hier): […]

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s