Neue Rote Liste 2017: So steht´s um unsere Natur

Heute wurden die neuesten Erkenntnisse des Zustands unserer Natur in Bezug auf Artenschutz/Artensterben, natürliche Lebensräume und allgemeine Tendenzen vorgestellt. Ich bin sie einmal durchgegangen und möchte ich die wichtigsten Punkte im Schnelldurchlauf vorstellen:

Die letzte Rote Liste wurde 2006 erstellt, die aktuelle Rote Liste hat also die Entwicklungen der letzten 10 Jahre ausgewertet. Es gibt einige positive Entwicklungen, jedoch ist die „akute Gefährdungssituation“ der Natur leider weiterhin sehr angespannt: „Knapp zwei Drittel der in Deutschland vorkommenden Biotoptypen (ohne vollständig vernichtete Biotoptypen) weisen weiterhin eine, wenn auch unterschiedlich hohe, Gesamtgefährdung und ein damit verbundenes Verlustrisiko auf“ (Quelle und gesamtes PDF: Presseinformationen Veröffentlichung der Roten Liste gefährdeter Biotoptypen)

Gute Entwicklungen:

  • Die Gefährdungssituation von Gehölz- und Waldbiotopen (z.B. Waldränder und einige Auenwaldtypen) hat sich stabilisiert
  • ebenfalls hat sich die Gefährdung der Biotoptypen der Küsten und Fließgewässer verringert durch mehr Küstenschutzmaßnahmen und Ausweisung zu Schutzgebieten
  • Bessere Kläranlagen und Renaturierungsmaßnahmen verbessern den Zustand von Fließgewässern

Besorgniserregend:

  • Vor allem die Situation für viele Grünlandbiotope, die von einer starken landwirtschaftlichen Nutzung abhängen, hat sich verschlechtert: Vor zehn Jahren konnte noch für 20 der 71 Biotoptypen eine stabile oder zunehmende Entwicklung festgestellt werden, bis 2017 nur noch für 6.
  • 78 % der eher feuchten Grünlandbiotope (wie z.B. artenreiches Feuchtgrünland) und 85 % der eher trockenen Grünlandbiotope (wie z.B. viele Halbtrocken- und Trockenrasen) sind gefährdet
  • Mehr als ein Viertel der trockenen Grünlandbiotoptypen sind „akut von vollständiger Vernichtung bedroht“. Hauptgrund: Die Intensivierung der landwirtschaftlichen Nutzung
  • Dramatischer Rückgang der Feldvögel und der Insektenvielfalt durch anhaltend hohen Flächenverbrauch für Stadt, Verkehr und Bebauuung
  • Für Grundwasser und stehende Gewässer gibt es leider auch keine Entwarnung: Sie sind aufgrund der hohen Stickstoffbelastung (Landwirtschaft, „Nutztierhaltung“) weiter stark gefährdet

Das Fazit:

Naturschutzmaßnahmen zeigen erste Erfolge, jedoch ist der massive schädliche Einfluss des Menschen durch Landwirtschaft, Monokulturen, Massentierhaltung und die weiter hohe Vernichtung natürlicher Lebensräume durch Bebauung weiterhin eine steigende Gefahr für die Natur, die Artenvielfalt und somit die Zukunft.

Was wir alle tun können:

  1. Regional, saisonal und ökologisch erzeugte Produkte konsumieren
  2. Keine Produkte aus Massentierhaltung kaufen
  3. Verzehr tierischer Produkte einschränken
  4. Naturschutzinitiativen unterstützen
  5. Artenvielfalt erhöhen durch passendes Saatgut für Blumen
  6. Streuobstwiesenprodukte unterstützen (z.B. Apfelsaft aus dem Bioladen)
  7. Allgemein nachhaltiger leben (reduce, reuse, recycle)

Viele weitere Infos des Bundesamts für Naturschutz findet ihr hier!

Advertisements

4 Kommentare zu “Neue Rote Liste 2017: So steht´s um unsere Natur

  1. Caroline sagt:

    Und vor allem verlogene grünenideologische Politik bekämpfen, die sich zuerst mit Naturschutzversprechungen in die Regierungen wählen lässt und dann die letzten natürlichen Gebiete einschließlich FFH, Biosphärenreservate und Vogelschutzgebiete unter anderem mit Windkraftanlagen massivst gefährdet, dafür sogar rechtlich eine „Ausnahme vom Tötungsverbot“ für artgeschütze und seltene Vögel „gebastelt“ hat (und vermutlich finanziell davon profitiert…).

    Soviel zu Thema… Solange grüne Ideologien in unserem Land den Naturschutz „regieren“ anstatt Vernunft und Bewusstsein für die Heiligkeit der Natur, wird es nicht besser werden!

    Gefällt 1 Person

  2. herbalecca sagt:

    schöner Artikel, auch wenn es um ein meist trauriges Thema geht. Die Liste mit Dingen, die wir alle im Alltag umsetzen können um dem Problem der rückgängigen Artenvielfalt entgegen zu wirken, finde ich spitze 🙂

    Gefällt 1 Person

  3. katblum sagt:

    Danke dir. Ich habe deinen Blog gerade entdeckt und bin ganz begeistert! So viele spannende Posts!! Liebe Grüße Kathrin

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s