Entkrampfender Tee bei Menstruationsbeschwerden

4-5 leicht zu findende gesunde Kräuter kann man zu einem krampflindernden Tee verarbeiten, der Menstruationsbeschwerden lindert. Leider sind ja viele Frauen davon betroffen. Ich konnte es früher immer erst gar nicht verstehen, bis es mich dann auch ereilt hat mit Anfang 20. Noch schaffe ich es nicht, auf Schmerzmittel am ersten Tag zu verzichten, aber ich kann sie mit Kräuterpräparaten reduzieren. Deswegen möchte ich euch heute meinen entkrampfenden Tee und ein paar weitere Tipps vorstellen 🙂

Tee bei Menstruationsbeschwerden

rn

Mutter Natur beschenkt uns im Sommer mit unzähligen heilenden Kräutern, einige davon finden für diesen Zweck Anwendung.

Ich nehme folgende 4-5 getrocknete Kräuter zu gleichen Teilen:

  • Schafgarbe
  • Rosenklee (auch Inkarnatsklee genannt)
  • Gänsefingerkraut
  • Frauenmantel
  • Himbeerblätter

♥ Schafgarbe ist die kraftvolle Klassikerin mit vielen wunderbaren Wirkungen. Eine davon ist die blutstillende, krampf- und schmerzlösende Wirkung. Ich habe dieser tollen Pflanze einen eigenen Beitrag gewidmet, den ihr hier findet!

♥Gänsefingerkraut ist eine ausdauernde, tolle kleine Pflanze, die u.a. eine zusammenziehende Wirkung hat und die Gebärmuttermuskulatur dadurch positiv beeinflusst und entspannend wirkt. In meinem diesjährigen Tee ist es leider, leider nicht enthalten, da ich dieses Jahr keins gesammelt hatte, weil ich dachte, noch einen Vorrat vom letzten Jahr zu haben. Da es jedoch vom Frühjahr bis zum Herbst zu finden ist, werde ich in ein paar Monaten wieder aufstocken können 🙂

♥ Rosen- oder Inkarnatsklee zeigt durch seine dunkelrote Blüte schon sein Einsatzsgebiet an. Er ist nicht allzu häufig, aber ich fand ihn dieses Jahr auf einer verwilderten kleinen Brache in der Stadt und mein Freund brachte mir welchen von einem Feld mit, das voll davon war. Er wirkt nicht nur beruhigend und entspannend bei Krämpfen, sondern auch blutreinigend. Er ist, ebenso wie andere Kleesorten, ein wichtiges „Frauenkraut“ und kann auch hormonell bedingte Ungleichgewichte ausgleichen, da er pflanzliches Östrogen enthält.

♥ Frauenmantel trägt seine Bedeutung schon im Namen und ist bei allerlei weiblichen Beschwerden und Anliegen nicht wegzudenken. Er wird seit vielen Jahrhunderten bei Unterleibsbeschwerden eingesetzt und wirkt regulierend auf verschiedenste Prozesse im weiblichen Körper. Da es bei mir keinen wilden Frauenmantel gibt und die in Gärten angepflanzten kultivierten wahrscheinlich mehr Optik als Wirkstoffe enthalten, habe ich dieses Kraut dazugekauft – aus biologischem Anbau aus den Bergen, wo er sich am wohlsten fühlt.

♥ Himbeerblätter sind so gut wie überall in Menschennähe zu finden. Am besten sammelt man sie vor der Blüte, da dann die ganze Kraft in den Blättern steckt. Sie werden zur Geburtserleichterung verwendet, da sie den Muttermund lockern. Bei Regelbeschwerden wirken sie ebenfalls krampflösend und lindernd.

as

Frau Schafgarbe, die starke Helferin

Herstellung des Tees:

Ich fülle alle Kräuter zu ungefähr gleichen Teilen in eine Schüssel und zerkleinere sie grob. Dann fülle ich sie in ein blickdichtes Gefäß, idealer Weise Keramik oder Violettglas, beschrifte es mit Inhalt und Datum und lagere es bei normaler Zimmertemperatur. Vor dem Aufbrühen zerkleinere ich noch einmal die entnommene Menge.

Wer noch Tipps zum Sammeln, Lagern und Verarbeiten von Kräutern lesen möchte, kann hier einmal reinschauen: Hier beschreibe ich mein Vorgehen.

Anwendung:

Den Tee mit kochendem Wasser aufgießen (ich nehme pro Tasse eine gute Menge dessen, was zwischen Zeige- und Mittelfinger und Daumen passt) und ca. 10 Minuten ziehen lassen. Der Tee hat eine kräftige honiggelbe Farbe und ein aromatisches, aber gut schmeckendes Aroma.

Um die Wirkung zu stärken, ist es gut, schon mehrere Tage vor Einsetzen der Menstruation zu beginnen und über den Tag verteilt einige Tassen zu trinken.

Weitere Tipps:

Ausreichend Magnesium lindert Krämpfe, ebenso Bewegung und Wärme. Man kann dem Tee außerdem noch Brennnessel beimischen zur Blutreinigung, denn es hat auch seine gute Seiten, dass wir Frauen solche kraftvollen Prozesse regelmäßig durchlaufen.

Wichtig: Bitte diese und viele andere Kräuter nicht anwenden, wenn eine beginnende Schwangerschaft möglich sein kann, außerdem natürlich starke oder ungewöhnliche Beschwerden mit Ärzten oder anderen Heilkundigen abklären.

Alles Gute und liebe Grüße,

*Franziska*

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s