Flohmarkt-Fundstücke und besondere Geschenke

Ich liebe ja alles Alte und Besondere mit eigenen Geschichten und liebenswerter Ausstrahlung. Oft denke ich, ich bin im falschen Jahrhundert geboren 😉 .- in Museumsdörfern fühle ich mich wie Zuhause und ich liebe es, einzelne alte Gegenstände und Handgemachtes um mich herum zu haben 🙂

Letzte Woche habe ich 2 tolle Geschenke bekommen:

Der Krug aus dem See & Honig aus Transilvanien

Der Krug aus dem See & Honig aus Transilvanien

Der braune Krug links hat eine ganz besondere Geschichte: Ich habe ihn von einer lieben Freundin geschenkt bekommen, die zwar meine Mutter sein könnte, aber wir merken den Altersunterschied nie. Diesen Krug hat sie vor 50 Jahren als Kind beim Schwimmen in einem kleinen See im Odenwald am Grund des Sees entdeckt. Und ich habe nachgeforscht: Er ist 100-150 Jahre alt, ein typischer Milchkrug und gehört in die Gruppe der Hafnerware – bäuerliche Gebrauchskeramik. Er hat nun einen Ehrenplatz bei mir 🙂 Den Zuckerkrug rechts im Bild habe ich auf dem Flohmarkt gefunden, den handgemachten Erdbeersaft auf dem Bauernmarkt.

Und ganz links ebenfalls etwas Besonderes: ein kleines Glas Honig – von einem kleinen Imker in Transilvanien 🙂 Ich habe nun also Honig aus der Heimat Draculas – die neben der ungestörten Natur auch sonst wunderschön ist:

Burg in Transilvanien

Burg in Transilvanien

Und heute waren wir 4 Stunden auf dem Flohmarkt, wo ich einen passenden Teller zum Zuckerkrug, schöne alte Teelöffel und zwei Bücher gefunden habe:

Flohmarkt-Funde

Flohmarkt-Funde

Das Buch mit den Mecklenburgischen Sagen ist wie für mich gemacht – zum Einen kommt ein Teil meiner Vorfahren daher, zum Anderen sind jede Menge spannende Legenden zu genau den Themen drin, die mich sehr faszinieren:

Sagen und Legenden

Sagen und Legenden

z2

Und dann habe ich noch ein altes kleines Märchenbuch geschenkt bekommen – mit einem ganz besonderen Cover, auf dem sich ein Kobold versteckt hat 🙂 (Ich liebe ja Kobolde und habe Zuhause auch eine schöne Kobold-Ecke mit einigen besonderen Kobolden, Elfen und jeder Menge Schätze 😉 )

Koboldfreund

Koboldfreund

Nicht mitgenommen, aber für sehr, sehr zutreffend und wertvoll erachtet haben wir folgendes Bild – es sollte in jedem Kindergarten und jedem Elternhaus hängen:

Kinder

Es mag zwar nicht jeder Flohmärkte, aber ich kann es nur empfehlen – vielleicht habt ihr ja Lust bekommen, auch mal wieder Stöbern zu gehen 🙂

Liebe Grüße,

*Franziska*

Werbeanzeigen

Von Fröschen und Gletscherwasser aus Island

Gletscherwasser aus Island, basisch & natriumarm

Heute war ein schöner, irgendwie abgefahrener Tag 🙂

Ich hatte ein Meeting in einem Gesundheits-Unternehmen, wo im Besprechungsraum wie selbstverständlich riesige Karaffen mit Heilstein-Wasser standen. Und wir bekamen Gletscherwasser aus Island zu trinken 🙂 – Das war natürlich genau das Richtige für mich, ich finde Island sehr faszinierend und liebe die Natur dort!

Aber ich muss sagen, ich war wirklich überrascht, von Männern über 50 in einem Wirtschaftsunternehmen energetisiertes Wasser angeboten zu bekommen, als wäre es das Normalste der Welt 🙂 Dass ich auch eine Karaffe mit Heilsteinen zuhause habe, steht natürlich außer Frage – aber anscheinend bin ich da gar nicht so ein Exot 🙂

Und das zweite Überraschende: Die Sache mit den Fröschen

Ich träume jede Nacht sehr viel und bildhaft und kann mich so gut wie immer nach dem Aufwachen an die letzten Träume erinnern (werde aber auch öfter nachts wach). Heute habe ich von einem Frosch geträumt; so weit, so gut.

Doch dann… 🙂 …fand ich heute Morgen auf der ersten Spazierrunde mit meinem Hund dieses nette Wesen auf der Straße:

Glücksfroschkönig

Glücksfroschkönig

Eindeutig… ein Frosch.

Nach dem Meeting begegnete ich ihm hier – zwar kein Frosch, aber ebenfalls grün und sprungbegabt:

f3

Auf der Spazierrunde nach der Arbeit mit meinem Hund bin ich dann mal einen anderen Weg als sonst gegangen – und wem begegne ich da vor einem Laden: Dem nächsten Frosch – und gleichzeitig einer wunderbaren Botschaft, die ich hiermit an euch weitergeben möchte ♥ 🙂

Glücksfrosch

Ich mag ja solche Überraschungen und Zufälle, die es nicht gibt – auch wenn es für Außenstehende manchmal etwas beängstigend sein kann.

Das Rotkehlchen im Ilex: Ein verzauberter Waldspaziergang

Es gibt ja so Tage, die beginnen schon damit, dass man sich rundum gut fühlt. Bei mir war heute so ein Morgen, den ich dann direkt mit einem langen und traumhaft schönen Waldspaziergang begonnen habe. Und ich bin nicht mit leeren Händen wiedergekommen:

wald16Lavendel, Beifuß, Johanniskraut und pinke Schafgarbe ❤

Das Rotkehlchen im Ilex

Das schönste Erlebnis waren einige Minuten, die ich mit einem Rotkehlchen verbracht habe, das neben mir in einem Ilex (Stechpalme) saß und friedlich vor sich hin gesungen hat. Ich habe ihm einige Minuten zugehört und es beobachtet und war einfach nur glücklich 🙂 Dieses Jahr haben es mir ja vor allem die Zaunkönige angetan, da ich ihnen immer öfter begegne, aber auch die Rotkehlchen erobern mehr und mehr mein Herz. Sie sind so neugierig und fast zutraulich, und außerdem wunder-wunder-schön 🙂 Ich treffe schlanke und kugelige und finde eins niedlicher als das andere ❤ 🙂

Der verzauberte Wald

Der altbekannte Wald hat mir mal wieder seine schönsten Seiten gezeigt. Hier sind einige davon:

Nichts ist so stetig wie der Wandel

Nichts ist so stetig wie der Wandel

auch der Herbst liegt im Sommer noch auf dem Boden

auch der Herbst liegt im Sommer noch auf dem Boden

Der Glanz der Buchenblätter

Der Glanz der Buchenblätter

letzte Holunderblüten

letzte Holunderblüten

Futter für die Leprechauns :)

Futter für die Leprechauns 🙂

Eine Kobold-Burg

Eine Kobold-Burg

...und eine Elfentür

…und eine Elfentür

Sommerkraft und Blütenzauber

Sommerkraft und Blütenzauber

Bodenblüher

Bodenblüher

...und Herzen liegen zu unseren Füßen

…und Herzen liegen zu unseren Füßen

auch die Natur schaut zu

auch die Natur schaut zu

ein Dach über dem Kopf

ein Dach über dem Kopf

Schönheiten am Wegesrand

Schönheiten am Wegesrand

Ich wünsche euch auch einen Tag mit wunderschönen Momenten! 🙂 ❤

 

Auf die Natur hören – einfach mal rumliegen

…Bei diesem Wetter muss man wirklich mal einen Gang zurücktreten und seine Kräfte sparen. Gegen Hitze können wir wenig ausrichten, ebenso gegen die geballte Naturkraft, wenn ein Gewitter über unsere Köpfe fegt.

Ich bin gerade bei Gewittern immer dankbar, dass es sie gibt: Der Mensch muss einfach immer wieder gezeigt bekommen, dass er auch mal nur ein Blatt im Wind ist und nicht der Herrscher über alles. Zwar benehmen wir uns so, indem wir die Erde massiv verändern und für unsere Zwecke benutzen, aber auch wir sind nur abhängig. Wie schön wäre es, wenn es eine Harmonie zwischen Mensch und Natur geben würde… Wenn wir dankbar nehmen, was sie uns gibt, aber nur soviel, wie wir brauchen. Und wenn wir etwas zurückgeben und die Erde mit Respekt behandeln. Und wenn kein Tier für unser Leben leiden muss.

Ich schaue jeden Tag genau hin und werde mit so vielen wunderschönen Erlebnissen beschenkt. Allein heute war ein Tag voller kleiner schöner Entdeckungen:

  • Ich habe einen wunderschönen Eichelhäher gesehen und im Flug seine schönen hellblau-gestreiften Federn bewundert,
  • ich habe insgesamt 8 kleine flauschige Entenbabies gesehen, die so niedlich gepaddelt und gepiepst haben,
  • ich habe ein süßes Spatzenkind getroffen,
  • mein Hund wusste 30 Minuten, bevor es losging, dass ein Gewitter im Anmarsch ist und
  • der Wind hat mir mal wieder ein Herz vor die Füße gelegt:

herz4Das ist eine Form von Reichtum, die kostenlos ist und keine Arbeit verlangt – außer die, sich für ihn zu öffnen 🙂

❤ Passendes Lied dazu: DER WIND HAT MIR EIN LIED ERZÄHLT (Nina Hagen) 

Vom genauer-Hinschauen und Freuen: Das „Danke-Buch“

Angeregt von Jasmin´s Blog Libellenlicht, in dem sie gerade über ihr „Projekt“ Pimp your commute schreibt, möchte ich heute eine kleine Idee vorstellen, die gut dazu passt. Bei ihrem „Pimp your commute“ geht es darum, an 5 Tagen 5 verschiedene Arbeitswege zu Fuß zu erkunden und ganz genau hinzuschauen, was es Schönes und Neues zu entdecken gibt. Ich handhabe es ähnlich – da ich viel mit meinem Hund draußen und auch sonst auf Autos etc. verzichte, nutze ich die Zeit draußen immer, nach kleinen Wundern und Besonderem im Alltag Ausschau zu halten.

Mein Motto: Es sind oft die kleinen Dinge, die das große Ganze besser machen.

Vor einer Weile habe ich mir angewöhnt, (fast) jeden Abend in ein kleines Büchlein zu schreiben, was mir Schönes begegnet ist und worüber ich mich gefreut habe.

Das „Danke-Buch“ oder „Worüber ich mich heute gefreut habe“

Tagebuch Freude

Es ist kein Tagebuch im klassischen Sinne, sondern ein kurzes Festhalten all jener Dinge, die am heutigen Tag schön gewesen sind. Ich merke immer mehr, Weiterlesen

Über mich und diesen Blog

Hallo liebe Leserinnen und Leser, schön dass ihr hierher gefunden habt, ich freue mich, wenn ihr Anregungen und Interessantes findet! Mein Name ist Franziska, ich bin Anfang 30 und lebe, nachdem ich in Berlin aufgewachsen bin, nun in einer kleineren Stadt, wo ich viel Grün und Natur genieße und oft mit meinem Hund draußen bin.

pb

Diesen Blog schreibe ich, weil ich mich seit vielen Jahren mit Kräutern und allem Schönen aus der Natur beschäftige – und, wie man Körper, Geist und Seele damit unterstützen kann. Ich interessiere mich vor allem für Kräuter, Bäume und Steine – egal, ob es um deren naturheilkundliche Verwendung oder alte Mythen und überliefertes Wissen darüber geht. Ich mache Tees, Tinkturen und Eingekochtes und möchte hier Ideen und Tipps weitergeben und meine Freude an diesen Dingen teilen.

Ich freue mich immer über Kommentare und Austausch 🙂 !

Liebe Grüße *Franziska*