Über mich & diesen Blog

Hallo liebe Leserinnen und Leser, schön dass ihr hierher gefunden habt, ich freue mich, wenn ihr Anregungen und Interessantes findet! Diesen Blog schreibe ich, weil ich mich seit vielen Jahren mit Kräutern und allem Schönen aus der Natur beschäftige – und damit, wie man Körper, Geist und Seele damit unterstützen kann. Ich interessiere mich vor allem für Kräuter, Bäume und Steine – egal, ob es um deren naturheilkundliche Verwendung oder alte Mythen und überliefertes Wissen darüber geht. Ich mache Tees, Kräuterbeutel, Tinkturen, Eingekochtes und „Esoterisches“ wie Kräuterflaschen, Räuchermischungen und Talismane selbst und möchte hier Ideen und Tipps weitergeben und meine Freude an diesen Dingen teilen. Liebe Grüße *Franziska*

pb

Kontakt: diegruenekosmonautin (at) web.de

 

22 Kommentare zu “Über mich & diesen Blog

  1. Edith Kraft sagt:

    Liebe Franziska, auf der Suche nach Infos zum neunerlei holz bin ich auf deine Seite gestoßen – einfach wunderschön!!! Nun möchte ich diese wundervolle Sache verschenken, am liebsten mit DEINEM TEXT.
    Gibt es da eine Möglichkeit?
    Ganz liebe Grüße Edith

    Gefällt 1 Person

    • Hallo liebe Edith, vielen Dank für Deine lieben Worte, das freut mich sehr! Und bitte bedien Dich – natürlich kannst Du die Texte hier speichern, ausdrucken oder was auch immer, ich freue mich, wenn diese Dinge weitergegeben werden.
      Liebe Grüße,
      Franziska.

      Gefällt mir

  2. Edith Kraft sagt:

    Liebe Franziska, bin schon fleißig am Hölzer sammeln, deinen Text habe ich mir auch schon ausgedruckt. Jetzt wird alles schön zusammen- gestellt und mit einem Hinweis auf deine wirklich wundervolle Seite verschenkt.
    Vielen Dank und herzliche Grüße,
    Edith

    Gefällt mir

  3. Alina Kroll sagt:

    Liebe Franziska, das ist wirklich ein sehr sehr schön geschriebener Blog, der Lust macht, immer weiterzulesen! Ich hatte im facebook einen Link gesehen und nun bissl bei Dir gestöbert. Ich räuchere viel und sammel deswegen viele Kräuter, mit den Lamas sind wir ja genug draußen. Schau doch mal gern bei uns vorbei. Schöne Weihnachtstage und vor allem besinnliche Rau(c)hnächte, Alina von den Unstrut-Lamas.

    Gefällt 1 Person

    • Hallo Álina, danke für Deine lieben Worte, das freut mich sehr!! Und Deine Lamas habe ich mir mal angesehen… das ist ja toll!! Vor allem über die Charakterbeschreibung musste ich schmunzeln, und den „Profilierungsberg“ fand ich auch lustig 😉 Ich bin zwar nicht mit Lamas, dafür aber mit meinem Hund viel draußen und da kann ich auch immer einiges sammeln. Dir auch eine wunderschöne Weihnachtszeit und ebenso schöne Rauhnächte! Und liebe Grüße an Deine Lamas 🙂

      Gefällt mir

  4. Liebe Franziska, hast du vielleicht einen Tipp für mich bezüglich Kaninchen? Im Moment weiß ich nicht mehr, was ich pflanzen kann – entweder fressen es die Kaninchen oder was die nicht mögen oder übrig lassen übernehmen die Schnecken. Eigentlich hatte ich mir vorgenommen, dieses Jahr einfach wachsen zu lassen um zu sehen, was sich durchsetzt, doch innerlich „juckts“ mich, weil ich ungern auf Heilkräuter, Blühpflanzen, Bienennahrung etc verzichten möchte. Dein Rat ist mir wertvoll, vielen Dank! Susanne

    Gefällt 1 Person

    • Hallo liebe Susanne, leider habe ich da nicht viel persönliche Erfahrung, da ich keinen eigenen Garten habe… Sicher ist nur: Wenn sie einmal eine gute Futterquelle haben, sind sie standorttreu – was Du ja gerade merkst :/ Was wir hier in der Nachbarschaft öfter machen: Ich werde gern mal nach Haaren meines Hundes gefragt, die dann u.a. als Marder- und Hasenschreck verteilt werden.. Allerdings rennen unsere Wildkaninchen hier nichtmal wirklich weg, wenn mein Hund und ich an ihnen vorbeigehen. Was man an Tipps liest, beschränkt sich auf etwas tiefer eingegrabene Drahtzäune oder Abwehr durch unangenehm riechende Dinge… Kannst Du vielleicht Pflanzkästen aufstellen? Die sind dann ja auch außerhalb der Reichweite. Ich hatte mal einen recht hohen Pflanzkasten, in dem es schön geblüht hat… Viele liebe Grüße an Dich und eine schöne Woche wünsche ich Dir! *Franziska*

      Gefällt 1 Person

  5. Susanne Schuh sagt:

    Liebe Franziska, bei der Suche nach Ritualen zum Jahreszeitenwechsel bin ich auf Deine Seite gestoßen. Ich finde Deine Texte, Tipps und Anregungen wunderschön und kann mich gar nicht sattlesen. Dank deiner Texte sprudeln nur so die ideen zum arbeiten mit und für die Natur, mit Ritualen, Kräutersammen und Räuchern. Ich freu mich schon auf Fortsetzung. Ich bin übrigens auch kein Sommertyp ( also alles was bis 25 Grad ist, ist mir willkommen) und bin schon voller Vorfreude auf den Herbst mit seinen herrlichen Farbenspiel und beruhigenden Düften.
    Also herzlichen Dank für deine Texte und die Bestelllinks.
    Sonnige Grüße
    Susanne

    Gefällt 1 Person

    • Hallo liebe Susanne, oh wie schön 🙂 Danke für Deine lieben Worte und ich freue mich sehr, wenn ich etwas von all dem Schönen um uns herum und in uns teilen kann! Momentan ist es etwas ruhiger geworden, da die Arbeit mich sehr fordert, aber pünktlich zum Herbst steht der Jahresurlaub vor der Tür und dann wird wieder viel geschrieben und probiert 🙂
      Ganz liebe Grüße an Dich und einen wunderschönen Herbst wünsche ich Dir!
      Franziska

      Gefällt mir

  6. Susanne sagt:

    Auch von mir ein großes Kompliment für diesen wunderschönen, inspirierenden und fundierten Blog!

    Gefällt 1 Person

  7. wanda55 sagt:

    Hallo Franziska,
    Du hast einen wunderbaren Blog aufgebaut. Ich kann gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Harze haben mich zu Dir geführt. Erst vor einigen Jahren habe ich in die Kräuterwelt gefunden, die sich inzwischen mächtig ausgedehnt hat. Deine Beiträge sind eine spannende und inspirierende Hilfe für meine derzeitige Ausbildung zur Kräuterpädagogin. Vielen Dank dafür und mach weiter so. Grüne Grüße von
    Wanda

    Gefällt 1 Person

    • Liebe Wanda, ich habe mich riesig über Deine tolle Nachricht gefreut und noch mehr freue ich mich, wenn ich ein bisschen von all dem Tollen um uns herum weitergeben kann! Glückwunsch zu Deiner Ausbildung und ganz viel Spaß damit! Alles Gute und liebe Grüße, Franziska.

      Gefällt mir

  8. Daniela Mariotti sagt:

    Liebe Frau Birkenbaum, ich bin Grundschullehrerin und habe vor die Samenbomben mit meiner Schulklasse herzustellen und zu verteilen. Allerdings habe ich Probleme Ton- oder Lehmpulver zu bekommen. Heilerde gibts in der Drogerie ist aber sehr teuer. Die Gartencenter bzw. Baumärkte in unserer Gegend haben kein Ton- oder Lehmpulver. Können Sie mir helfen? Würde mich sehr freuen. Vielen Dank, Daniela

    Gefällt 1 Person

    • Huhu liebe Daniela, leider hatten wir genau das gleiche Problem – ich war in Baumärkten und sogar im Kunstfachgeschäft, weil ich dachte, Töpferbedarf könnte vielleicht passen, aber ich bin nirgends fündig geworden, weswegen wir Heilerde genommen haben… Tut mir leid, da habe ich auch noch nicht die ultimative Lösung gefunden… Aber falls Dir noch etwas einfällt, sag mir gern auch Bescheid! Liebe Grüße und viel Spaß und toll, dass Du es mit den Kindern machen möchtest!! *Franziska*

      Gefällt mir

      • Ps. Schau mal, welcher tolle Hinweis weiter unten gepostet wurde von Edith: „Vielleicht hilft dieser Tipp weiter, meine Tochter hat die Samenbomben mit Katzenstreu vom Gartencenter Dehner gemacht. Kompostierbar mit Bentonit. Hat funktioniert!!!!“

        Gefällt mir

  9. Edith Kraft sagt:

    Vielleicht hilft dieser Tipp weiter, meine Tochter hat die Samenbomben mit Katzenstreu vom Gartencenter Dehner gemacht. Kompostierbar mit Bentonit. Hat funktioniert!!!!

    Gefällt 1 Person

  10. Katrin sagt:

    Hallo, ich freue mich über die schöne Idee mit dem Jahressalz und werde es auf jeden Fall ausprobieren. In dem Text ist auch die Rede von dem bekannten Jahressirup gegen Erkältung. Kann mir jemand sagen wie man den herstellt? Ich bin sehr interessiert an solcher Naturmedizin .
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Katrin

    Gefällt 1 Person

    • Huhu liebe Katrin, bei einem „Jahres-Hustensirup“ werden wie beim Kräutersalz die frischen (!) Kräuter, die gut gegen Husten sind, mit Zucker in ein Glas geschichtet und je nach Jahres- und Blühzeit die aktuellen Pflanzen hinzugegeben. Es verflüssigt sich über die Wochen und Monate, sodass man im Herbst/Winter einen fertigen Sirup hat. Ein genaues Rezept habe ich leider nicht, aber bei vielen „Kräutermenschen“ ist das eine alte Tradition und da habe es ich mitbekommen. Liebe Grüße zurück! Franziska

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s