Yule-Kranz aus neunerlei Grün

Eine tolle Idee, um den alten Brauch der „neunerlei Hölzer“ mit der Winterzeit und dem Thema Schutz zu verbinden: Ein

Yule-Kranz aus neunerlei Grün!

Diese wunderschöne Idee habe ich bei der Blumenschule Schongau entdeckt, die saisonale und auch für rituelle Zwecke gedachte handgemachte Kränze und Gestecke anbietet und dieses Jahr den „Kranz aus neunerlei immergrünen Zweigen“ vorgestellt hat. Er hat mir sofort gefallen, denn ich liebe die uralte Tradition der neunerlei Hölzer (hier könnt ihr mehr über die Hintergründe lesen!). Ich habe dies als Anregung genommen, selbst einen herzustellen und bin heute auf die Suche gegangen und habe dann den Kranz gewunden. Hier ist das Ergebnis 🙂

 

Schutzkranz neunerlei holz

neunerlei holz schutzkranz

neunerlei holz

In diesem Kranz sind enthalten:

  • Wacholder
  • Eibe*
  • Stechpalme
  • Efeu* (vom Holunder)
  • Seidentanne
  • Lebensbaum
  • Heidekraut
  • Rosmarin
  • Mistel

Mit eingebaut sind Zapfen des Mammutbaums und getrocknete Ebereschenbeeren.

(* Achtung: giftig!)

Ich habe den Kranz auf einem „Gerüst“ aus langen, zu einem Ring gewundenen Stechpalmzweigen aufgebaut und dann nach und nach weitere Zweige hineingeflochten und an einigen Stellen habe ich Zweige mit Naturband fixiert, aber größtenteils ist alles miteinander verwoben und zusammengesteckt, man benötigt also kein weiteres Zubehör.

Geeignet sind alle immergrünen Pflanzen!

Bedeutung und Verwendung

Dieser Kranz bedeutet mehrerlei und ist ein wunderbarer Begleiter für die Winterzeit.

Er steht für Schutz, da mehrere schützende Hölzer wie Stechpalme, Wacholder und alles, was Nadeln hat, eingearbeitet werden können.

Er steht für das ewige Leben, denn gerade in der dunklen Jahreszeit, wenn die Pflanzenkräfte sich zurückgezogen haben, zeigen uns die immergrünen Hölzer, dass das Leben dennoch bestehen bleibt.

Er steht für den ewigen Kreislauf, denn die heilige Zahl 9 ist das Dreifache der 3, die für Werden-Sein-Vergehen steht.

neunerlei holz

Verwendung:

♥ Man kann ihn, so wie bei mir, auf den Altar legen und darin oder drumherum Kerzen entzünden – ebenso kann man ihn zum Schutz über der Eingangstür oder an anderen Orten aufhängen.

♥ Seine Verwendung ist nicht nur auf die Yule-Zeit begrenzt! Man kann ihn als Schutzkranz auch nach Yule verwenden oder ihn im Frühling rituell verbrennen oder der Natur übergeben, wenn die Sonne und das Licht zurückgekehrt sind.

♥ Man kann ihn auch (ähnlich dem Kräuterbuschen des Hochsommers) als Räucherapotheke verwenden und sich immer, wenn man es benötigt, die passenden ungiftigen getrockneten Pflanzenteile abpflücken und verräuchern – vor allem bei Themen wie Schutz, Ahnen, Orakel und Innenschau.

schutz magie

…und gleichzeitig ist er eine wunderschöne Dekoration mit Bedeutung 🙂

Werbeanzeigen

Maulwurfsmöhre Manfred – ein Plädoyer für „hässliches Gemüse“

Normiertes Gemüse? Schönheitsideale für Gemüse? Was nicht passt, kommt weg?! Meet Manfred!

Maulwurfsmöhre Manfred auf Tour

Guten Tag, ich bin Manfred. Frisch aus der Erde gekrochen, denn es wurde langsam kalt... Über einige Umwege kam ich zu meiner neuen Mitbewohnerin, bei der ich nun wohne. Zum Glück isst sie nichts, was ein Gesicht hat. Deswegen werde ich dort auch bleiben. Aber umgesehen habe ich mich trotzdem mal:

Guten Tag, ich bin Manfred. Frisch aus der Erde gekrochen, denn es wurde langsam kalt… Über einige Umwege kam ich zu meiner neuen Mitbewohnerin, bei der ich nun wohne. Zum Glück isst sie nichts, was ein Gesicht hat. Deswegen werde ich dort auch bleiben. Aber umgesehen habe ich mich trotzdem mal:

Tag 1: Manfred und der Regen

Ich bin dann also losspaziert und hab mir mal angeschaut, wo ich da gelandet bin und was da so los. Musste mich erstmal an das helle Licht gewöhnen. Leider war es nicht viel wärmer als in meiner vorigen Wohnung, dem Gemüsebeet...

Ich bin dann also losspaziert und hab mir mal angeschaut, wo ich da gelandet bin und was da so los. Musste mich erstmal an das helle Licht gewöhnen. Leider war es nicht viel wärmer als in meiner vorigen Wohnung, dem Gemüsebeet…

Ja super, und dann fing es auch direkt an, zu regnen. Das hat mir vorher keiner gesagt und ich fand das auch echt frech, hab mich dann aber erstmal untergestellt.

Ja super, und dann fing es auch direkt an, zu regnen. Das hat mir vorher keiner gesagt und ich fand das auch echt frech, hab mich dann aber erstmal untergestellt. Und der Mist hörte einfach nicht auf. Frustriert zurück nach Hause…

Tag 2: Manfred und sein Hut

Nachdem das gestern ja nicht so dolle war, hab ich dann all mein Taschengeld zusammengekratzt und bin erstmal ins Hutgeschäft gegangen. Nützt ja nix.

Nachdem das gestern ja nicht so dolle war, hab ich dann all mein Taschengeld zusammengekratzt und bin erstmal ins Hutgeschäft gegangen. Nützt ja nix.

Steht mir, oder??

Steht mir, oder??

Kampf gegen den Regen gewonnen. Erstmal ab an den See und auf die Bank setzen. Die Menschen machen das alle so, aber ehrlich gesagt fand ich es etwas langweilig. Morgen muss mehr passieren!

Kampf gegen den Regen gewonnen. Erstmal ab an den See und auf die Bank setzen. Die Menschen machen das alle so, aber ehrlich gesagt fand ich es etwas langweilig. Morgen muss irgendwie mehr passieren!

Tag 3: Auf dem Spielplatz

Heute ging´s dann erstmal ab auf den Spielplatz. Leider waren keine anderen Möhren da, aber ich hab schön geschaukelt...

Heute ging´s dann erstmal ab auf den Spielplatz. Leider waren keine anderen Möhren da, aber ich hab schön geschaukelt…

...und bin Rutsche gerutscht. Dann war mir schlecht und ich konnte gar nicht mehr richtig geradeaus gehen :(

…und bin Rutsche gerutscht. Dann war mir schlecht und ich konnte gar nicht mehr richtig geradeaus gehen 😦

Dann bin ich auch noch gestolpert und fast in den Gulli gefallen. Dieser Tag war für mich gestorben! Ab ins Bett. Hatte mir das irgendwie besser vorgestellt...

Dann bin ich auch noch gestolpert und fast in den Gulli gefallen. Dieser Tag war für mich gestorben! Ab ins Bett. Hatte mir das irgendwie besser vorgestellt…

Tag 4: Ärger ohne Ende…

Ich dachte ja, gestern war schlimm, aber heute war dann noch blöder... Mich hat so eine dämliche Kastanie angerempelt und ausgelacht. Sie wäre ja fast so groß wie ich, sowas Lachhaftes hätte sie ja noch nie gesehen, und ob ich verlaufen hätte und was ich da überhaupt machen würde... Hab ihr dann aber gesagt, sie soll mal ganz ruhig sein, weil man nämlich im Gegensatz zu mir wunderbar aus Kastanien Waschmittel selber machen kann. Da war sie dann erstmal ruhig und ich hab gemacht, dass ich wegkomme.

Ich dachte ja, gestern war schlimm, aber heute war dann noch blöder… Mich hat so eine dämliche Kastanie angerempelt und ausgelacht. Sie wäre ja fast so groß wie ich, sowas Lachhaftes hätte sie ja noch nie gesehen, und ob ich mich verlaufen hätte und was ich da überhaupt machen würde… Hab ihr dann aber gesagt, sie soll mal ganz ruhig sein, weil man nämlich im Gegensatz zu mir wunderbar aus Kastanien Waschmittel selber machen kann. Da war sie dann erstmal ruhig und ich hab gemacht, dass ich wegkomme.

Und als wenn das nicht reichen würde, fingen dann noch ein paar Knallerbsen an, sich über mich lustig zu machen. Warum ich keine Arme hätte und warum ich solche Augen machen würde und dass meine Knollennase so groß ist, dass sie eine eigene Postleitzahl braucht... Ich war echt bedient. Aber dann hab ich mir gedacht: Wer

Aber als wenn das nicht reichen würde, fingen dann noch ein paar Knallerbsen an, sich über mich lustig zu machen. Warum ich keine Arme hätte und warum ich solche Augen machen würde und dass meine Knollennase so groß ist, dass sie eine eigene Postleitzahl braucht… Ich war echt bedient. Aber dann hab ich mir gedacht: Wer „Knallerbse“ heißt, soll mal ganz ruhig sein!

Ich hab mich dann erstmal ins Bett verkrochen und mir die Decke über die Nase gezogen (Nein, sie hat KEINE eigene Postleitzahl!).

Ich hab mich dann erstmal ins Bett verkrochen und mir die Decke über die Nase gezogen (Nein, sie hat KEINE eigene Postleitzahl!).

Tag 5: Rache ist Blutwurst

:) Neuer Tag, neues Glück!! Hab mich mental vorbereitet und es dann geschafft, ganz allein (und ohne Hände!) auf den Kastanienbaum zu klettern und der ollen fetten Kastanie von gestern auf den Kopf zu spucken! Es tat soooo gut....!

🙂 Neuer Tag, neues Glück!! Hab mich mental vorbereitet und es dann geschafft, ganz allein (und ohne Hände!) auf den Kastanienbaum zu klettern und der ollen fetten Kastanie von gestern auf den Kopf zu spucken! Es tat soooo gut….!

Danach hatte ich leider Rücken... Hab aber direkt einen Termin zur Akkupunktur bekommen und nun geht es mir wieder viiieeel, viel besser!

Danach hatte ich leider Rücken… Hab aber direkt einen Termin zur Akkupunktur bekommen und nun geht es mir wieder viiieeel, viel besser!

Tag 6: Ab in die Stadt! Und Hallo, Lebenskrise…!

Manche Leute behaupten ja, ich würde es ganz schön krachen lassen. Da ist aber natürlich nichts dran!

Manche Leute behaupten ja, ich würde es ganz schön krachen lassen. Da ist aber natürlich nichts dran!

Allerdings muss ich auch mal klar stellen, was ich von Vorschriften halte: Hin und wieder wenig. Deswegen halte ich mich hin und wieder nicht daran...

Allerdings muss ich auch mal klar stellen, was ich von Vorschriften halte: Hin und wieder wenig. Deswegen halte ich mich hin und wieder nicht daran… Und ich bin der beste Beweis dafür, dass manche Vorschriften einfach Quatsch sind. Wer will denn immer gleiche Möhren, wenn er Manfred haben kann?!

Und genau deswegen wollte ich natürlich auch direkt hupen, aber ich habe keine Hupe und das ganze Taschengeld ging für den Hut aus dem Hutgeschäft drauf, aber direkt danach hatte ich eh andere Probleme...

Und genau deswegen wollte ich natürlich auch direkt hupen, aber ich habe keine Hupe und das ganze Taschengeld ging für den Hut aus dem Hutgeschäft drauf, aber direkt danach hatte ich eh andere Probleme…

...ich wurde nämlich ziemlich sentimental, als ich diese Hochzeitsgesellschaft gesehen habe... Ob ich jemals das perfekt-unperfekte Gegenstück zu mir finden würde? Und wo sollte ich suchen? Denn eigentlich will ich mehr vom Leben, als rumstromern und Kastanien auf den Kopf spucken.

…ich wurde nämlich ziemlich sentimental, als ich diese Hochzeitsgesellschaft gesehen habe… Ob ich jemals das perfekt-unperfekte Gegenstück zu mir finden würde? Und wo sollte ich suchen? Denn eigentlich will ich mehr vom Leben, als rumstromern und Kastanien auf den Kopf spucken.

Tag 7-20: Eine Möhre, ein Wort!

Heute bin ich früh aufgestanden, habe gewartet, dass man mir einen Tee kocht, und dann ging es los. Ich habe nämlich viel vor!

Heute bin ich früh aufgestanden, habe gewartet, dass man mir einen Tee kocht, und dann ging es los. Ich habe nämlich viel vor!

Ich habe ja nun mitbekommen, dass meine Mitbewohnerin sehr viel liest und schreibt, und dass das wohl viele Menschen so tun. Fand ich irgendwie spannend... und hab mich direkt zum Unterricht angemeldet. Das M kann ich schon!

Ich habe ja nun mitbekommen, dass meine Mitbewohnerin sehr viel liest und schreibt, und dass das wohl viele Menschen so tun. Fand ich irgendwie spannend… und hab mich direkt zum Unterricht angemeldet. Das M kann ich schon!

Danach war Computer-Unterricht dran... Mir brummt der Kopf, aber ich bin echt talentiert!

Danach war Computer-Unterricht dran… Mir brummt der Kopf, aber ich bin echt talentiert!

Tag 21: Manni is back!

Ich hab eeecht viel gelernt und geschafft in den letzten Wochen und bin wirklich stolz auf mich. Als ich mich dann so im Spiegel angeschaut hab, hatte ich nichts auszusetzen und hab mir gedacht: Es gibt eben nur einen Manfred wie mich auf der Welt. Und das ist gut so.

Ich hab eeecht viel gelernt und geschafft in den letzten Wochen und bin wirklich stolz auf mich. Als ich mich dann so im Spiegel angeschaut hab, hatte ich nichts auszusetzen und hab mir gedacht: Es gibt eben nur einen Manfred wie mich auf der Welt. Und das ist gut so.

Bin dann seit langem mal wieder raus, und es hat sooo gut getan! Hab direkt ein paar nette Äpfel kennengelernt. Leider haben wir so viel Quatsch gemacht, dass die vor Lachen vom Baum gefallen sind.... Kann man nix machen. Hab sie dann aber mit nach Hause genommen.

Bin dann seit langem mal wieder raus, und es hat sooo gut getan! Hab direkt ein paar nette Äpfel kennengelernt. Leider haben wir so viel Quatsch gemacht, dass die vor Lachen vom Baum gefallen sind…. Kann man nix machen. Hab sie dann aber mit nach Hause genommen.

Tja und wen höre ich da flüstern, als wir so durch die Straße ziehen? Eine wunderhübsche Hagebutte, die mich fast geblendet hat, so schön finde ich sie. Und was soll ich sagen... es war, als würden wir uns ewig kennen... Morgen sehen wir uns wieder, dann aber ohne die Äpfel.

Tja und wen höre ich da flüstern, als wir so durch die Straße ziehen? Eine wunderhübsche Hagebutte, die mich fast geblendet hat, so schön finde ich sie. Und was soll ich sagen… es war, als würden wir uns ewig kennen… Morgen sehen wir uns wieder, dann aber ohne die Äpfel.

Tag 22: Das Leben ist schön!

Ich hab mich hier mittlerweile echt gut eingelebt... Hier ist so viel los! Und ich hab auch ein paar liebe Freunde in meiner Wohnung und häng auch gerne mal mit ihnen auf der Fensterbank rum...

Ich hab mich hier mittlerweile echt gut eingelebt… Hier ist so viel los! Und ich hab auch ein paar liebe Freunde in meiner Wohnung und häng auch gerne mal mit ihnen auf der Fensterbank rum…

...und schaue raus und lasse die Gedanken schweifen...

…und schaue raus und lasse die Gedanken schweifen…

Abends, wenn dann draußen alles ruhig ist und meine Mitbewohnerin Feierabend hat, machen wir oft ein Feuerchen und ich sitze mit meinen Kumpels, den Äpfeln, zusammen und wir erzählen uns Geschichten.

Abends, wenn dann draußen alles ruhig ist und meine Mitbewohnerin Feierabend hat, machen wir oft ein Feuerchen und ich sitze mit meinen Kumpels, den Äpfeln, zusammen und wir erzählen uns Geschichten.

Tja, und wie es mit meiner Freundin, der Hagebutte, weitergegangen ist? Nun ja... das ist privat.... aber ein Bild sagt mehr, als tausend Worte!

Tja, und wie es mit meiner Freundin, der Hagebutte, weitergegangen ist? Nun ja… das ist privat…. aber ein Bild sagt mehr, als tausend Worte!

♥♥♥♥♥♥♥

Tja, das ist sie, die liebenswürdige Maulwurfsmöhre Manfred. Ich bekam von einer lieben Kollegin eine Tüte voll Gemüse aus dem eigenen Garten. Und wer hatte sich darin versteckt? Der kleine Manfred. Und nachdem mich nun schon Freunde regelmäßig fragten, wie es ihm geht, hat er sich bereit erklärt, der ganzen Welt zu zeigen, wie besonders die Natur ist und warum wir uns davor hüten sollten, sie zu normieren und in Schemata zu pressen!

So viele Manfreds gehen uns verloren. Und das ist wirklich ein Verlust!

Manfred würde sich sehr freuen, wenn seine Geschichte weiter wandert, schließlich hat er extra Lesen und Schreiben gelernt und sogar einen Computer-Kurs gemacht! Teilt seine Geschichte und öffnet auch anderen die Augen für das Besondere im Ursprünglichen!

3 einfache D.I.Y.-Ideen: Selbermachen mit und aus der Natur

Räucherbündel, Weidenringe und Natur-Mandalas: 3 kleine Selbermach-Ideen

Um uns herum gibt es soviel Schönes, und auch ohne Geld auszugeben oder irgendetwas Besonderes zu brauchen, kann man quasi im Vorbeigehen schöne kleine Dinge mit und aus der Natur zaubern. Hier mal 3 selbstgemachte Kleinigkeiten, die jeder überall auch machen kann, wenn er mit offenen Augen und offenem Herzen durch die Natur geht:

#1: Selbstgemachte Räucherbündel

Räucherbündel (auf Englisch und z.B. von den Indianern auch als Smudge Sticks bekannt) selber herstellen ist ganz einfach. Auch jetzt findet man mit etwas Glück noch passende Kräuter oder hat sogar noch welche auf dem Balkon oder in der Küche stehen:

Räucherbündel selber machen

Räucherbündel aus Lavendel, Salbei, Johanniskraut, Thymian, Beifuß und Rosmarin

Man benötigt:

Zweige von passenden Kräutern; sie müssen auch nicht alle frisch gesammelt sein. Ich habe frische und getrocknete Zweige gemischt.

Gut zum Räuchern eignen sich Salbei und Beifuß (Reinigend), Thymian und Pfefferminze (erfrischend), Lavendel und andere aromatische Blüten. Auch Zweige von Nadelbäumen kann man nehmen (z.B. Wacholder). Bitte aber darauf achten, Bäume nicht zu verletzen, sondern schon abgeknickte oder wenn möglich frisch abgefallene Zweige pflücken.

Anleitung:

Einfach alle Zweige in gleicher Länge zusammenfassen und dann beginnend an den Stielen fest mit Naturgarn (Ich nehme Bänder aus Naturfasern) zusammenknoten und dann bis nach oben hin in regelmäßigen Abständen fest umwickeln. Das Ende des Bandes verknoten, abschneiden und das Bündel dann zum Trocknen aufhängen.

Verwendung:

Solche Räucherbündel kann man, wenn sie ganz durchgetrocknet sind, anzünden und dann verräuchern. Weil sie fest gewickelt und trocken sind, brennen bzw. verglühen sie durch. Aber bitte auf eine feuerfeste Unterlage achten und ebenso auf Funkenflug. Da sie ziemlich ordentlich Rauch entwickeln können, finde ich sie besser für das Verräuchern draußen geeignet. Man kann sie auch in ein Lagerfeuer werfen oder auf die Glut von Grillkohle legen. Bis dahin sind sie drinnen eine schöne (und je nach den verwendeten Kräutern auch eine duftende) Dekoration.

#2: Weidenringe

Weidenringe

Dies ist eine schöne Kleinigkeit für unterwegs und ganz einfach gemacht: Man pflückt oder sammelt sich einen langen, gerade Zweig einer Weide (findet man oft in der Nähe von Gewässern) und bindet diesen zu einem Ring bzw. einem kleinen Kranz. Da diese Weidenzweige sehr biegsam und elastisch sind, kann man direkt damit loslegen: Dazu nimmt man das dickere Ende in die Hand, windet einen Kreis in der gewünschten Größe und fädelt dann das dünne Ende des Zweigs ringsherum immer wieder durch, damit sich der Kranz stabilisiert. Das Ende des Zweiges klemmt man zwischen den Windungen fest. Zuhause legt oder hängt man ihn dann zum Trocknen hin. Man kann ihn davor nochmal etwas in Form biegen und auch zwischendurch immer mal wieder richtig rund biegen.

Ich mache solche Ringe immer mal wieder im Vorbeigehen und benutze sie zum Herstellen von Traumfängern, als „Gerüst“ für Kräuterkränze oder andere Basteleien. Demnächst versuche ich mich daran, einen Lampenschirm mit einem Weidenring als Formgeber zu basteln.

#3: Natur-Mandalas

Ich bin ja eine Entdeckerin und Sammlerin und drehe und wende so manches Blatt und schau immer, was mir so vor die Füße fällt… Vieles schleppe ich dann mit nach Hause und überall bauen sich klammheimlich kleine Altärchen auf. Besonders schön sieht es aus, wenn man aus solchen Naturfundstücken kleine oder große Mandalas baut. Das kann man auch besonders zelebrieren und als kleine Meditation nutzen oder an besonderen Anlässen machen.

Ich habe mich heute mit einem Freund aufgemacht zum Mammutbaum und wir haben zusammen dieses kleine Herbstbegrüßungs-Mandala gebaut:

Herbstmandala unterm Mammutbaum

Herbstmandala unterm Mammutbaum

mammutbaum mandala

…mit Fundstücken von Eiche, Kastanie, Walnussbaum, Mammutbaum, Buche und Hainbuche

Drinnen kann sowas dann so aussehen:

sm4

♥ Also, genießt den Herbst, und vielleicht war ja eine kleine Anregung für euch dabei!

Kreativ-Sonntag: Schmuck aus der Natur + Herbst zuhause

Heute war ein schöner sonniger Tag, der recht früh mit einem langen Spaziergang mit meinem Hund begonnen hat, dann mit frischen Brötchen, später Mittagsschlaf und danach ein paar Märchenfilmen weiterging. Ich liebe Märchenfilme, und dazu das schöne Wetter draußen – da war klar, es wird mal wieder Zeit für märchenhaften Schmuck 🙂 Das ist dabei herausgekommen:

Schmuck aus der Natur

In einem meiner Lieblingsmärchen, „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“, sind es 3 Haselnüsse, die dem Mädchen Glück bringen. Und mir nun auch – u.a. in Form eines Anhängers 🙂

drei Haselnüsse für Aschenbrödel

drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Wer passend dazu den Soundtrack hören möchte: Hier geht´s lang ♥

Schmuck mit alter Spitze mag ich auch sehr gern. Da ich vor einer Weile einen meiner Lieblings-Ohrringe verloren habe, habe ich den anderen auseinandergenommen und aus der Spitze einen Anhänger gemacht:

Spitzen-Anhänger

Spitzen-Anhänger

Und aus meinen Kräuter-Amuletten, die ich vor einer Weile gemacht habe, habe ich diese Ohrringe gemacht (die Herz-Elemente sind von einem Armband, das ich gekürzt habe, weil es zu lang war. Dort sind getrocknete Blüten in Gießharz gegossen):

Birken-Ohrringe

Birken-Ohrringe

Die Anleitung zum Selbermachen solcher Kräuter-Amulette findet ihr hier.

Und weil der Herbst schon vor der Tür steht, habe ich ihn mir schonmal ins Haus geholt, die Farben sind einfach wunderschön und so manche schöne Eichel wandert schon unterwegs in meine Hosentasche. Das Behältnis aus Glas habe ich bei Depot gefunden, damit staubt das ganze nicht so ein:

Der Herbst zuhause

Der Herbst zuhause

mit Lavendel und Eichelhäher-Feder

mit Lavendel und Eichelhäher-Feder

schöne Orte schaffen

schöne Orte schaffen

Ich freue mich schon sehr auf den schönen Herbst, auch wenn ich dann immer traurig bin, wenn die Bäume auf einmal kahl sind. Aber alles hat seine schöne Seiten – machen wir das Beste draus! 🙂

Liebe Grüße, und hier für euch auch noch 3 Haselnüsse, man weiß ja nie…!

3 Haselnüsse

Viel Glück! 🙂

Tee gut lagern und verschenken – Weihnachten naht ;)

In gut 4 Monaten ist Weihnachten 😉 Auch wenn jetzt noch überall alles in voller Blüte steht, verabschiedet sich der Sommer langsam und in 3,5 Monaten haben wir wahrscheinlich u.a. das Problem, dass Weihnachten viel zu plötzlich vor der Tür der steht. Ich verschenke sehr gerne selbstgemachte Dinge wie z.B. Marmelade, Eingekochtes und selbstgemischte Kräutertees. Da ich mir in der letzten Zeit auch Gedanken über die beste Lagerung von Kräutern gemacht habe, habe ich etwas recherchiert und eine tolle Variante gefunden, mit der man

Kräuter lagern und schön verpackt verschenken

kann. Und zwar bin ich auf Pappbecher gestoßen, die alle Anforderungen an eine gute Lagerung erfüllen:

  • dicht verschlossen
  • komplett lichtgeschützt
  • schadstofffrei
  • biologisch abbaubar und aus nachwachsenden Rohstoffen
  • preisgünstig
  • stapelbar

Klingt doch perfekt, oder? 🙂 Zusätzlich habe ich noch Teebeutel zum Selber-Befüllen entdeckt, ebenfalls schadstofffrei. Die Links gibt´s weiter unten, hier erstmal eine kurze Beschreibung, wie das ganze aussieht:

Kräutertee zum Verschenken

Ich habe einen leckeren, aromatischen Blüten-Tee gemischt aus

  • Rosenblüten
  • Jasminblüten
  • Orangenblüten
  • Malvenblüten
  • Ringelblume
  • Lavendel

Blütentee

Blütentee

Diesen habe ich dann in fertige Teebeutel mit Baumwollzug gefüllt und dann in die schönen Pappbecher:

Kräuter lagern

Teebeutel selber befüllen

Die Becher kann man dann bestempeln, bekleben, mit Borten verzieren usw.:

Kräuter richtig lagern

Kräuter Tee richtig lagern

Ich habe jetzt alle meine Tee- und Heilkräuter in solche Becher gefüllt und lagere sie außerdem nicht mehr in der Küche, da dort zuviel Feuchtigkeit entsteht, gerade beim Kochen im Winter, wenn man nicht so oft das Fenster offen hat.

Die Becher sind recht preiswert (ich habe ca. 40 Cent pro Stück bezahlt) und für die Aufbewahrung von Lebensmitteln bestimmt. Die Teebeutel kosten ca. 10 Cent.

Hier habe ich sie gefunden:

Teebeutel Tossit

Und hier die Becher sowie die Deckel

In einen Becher (400ml) passen ca. 6 für Kannen befüllte Teeubeutel und ca. 8 für Tassen befüllte Teebeutel.

Wie findet ihr diese Idee?

Liebe Grüße,

Franziska.

Selbstgemachte Erdbeermarmelade -lecker und einfach!

Das Marmelade-Einkochen habe ich im letzten Herbst für mich entdeckt und war so begeistert, dass ich überall notgedrungen die letzten völlig überteuerten Erdbeeren gekauft habe um Freunde und Familie an Weihnachten mit leckerer Marmelade zu beschenken 🙂 Aber nun sind wir ja zum Glück mitten in der Erdbeerzeit und die zu nutzen lohnt sich!

Selbstgekochte Marmelade ist fruchtig, lecker und je nach Kochart mit tollen Stückchen – und der Phantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Da ich aber eigentlich nur Erdbeermarmelade esse und alle anderen Früchte eher selten als Marmelade mag, habe ich heute die ersten 2 Kilo verkocht und simple, aber super leckerer Erdbeermarmelade eingekocht.

erdbeermarmelade

Man braucht:

Weiterlesen

Selbstgemachter Schmuckhalter aus Holz (D.I.Y./Upcycling)

Ich habe überall: auf jedem Tisch, in jedem Zimmer Berge von Schmuck herumfliegen, in Kästchen oder Schalen. Aber was ich suche, finde ich natürlich nicht 😉 Deswegen habe ich für die Sachen, die ich oft trage, eine Art Schmuckregal gebaut, um mal alles an einem Ort zu haben. Die Idee entstand aus 4 Holzleisten, die zur Verpackung meines neuen Kühlschranks gehörten und die ich nicht wegwerfen wollte 😉 Es geht ganz einfach:

Selbstgemachter Schmuckhalter aus Holz (D.I.Y. & Upcycling)

Gekauft werden muss nichts, alles was benötigt wird, kann gefunden, wiederverwendet oder geborgt werden:

Schmuckhalter selbstgemacht

 Gebraucht werden:

Weiterlesen