Imbolc, Lichtmess, Candlemass: Fest des Lichts & der Göttin Brighid am 2. Februar

Alte Bräuche, Rituale, Naturzauber und Überlieferungen: Imbolc, Brighid oder Lichtmess ist eines meiner liebsten Jahreskreisfeste, weswegen ich euch ein par interessante Dinge über dieses Fest des Lichts verraten möchte!

Es wird entweder am 1. Vollmond des Jahres oder am traditionellen Datum 2.2. begangen und ist nicht nur die erste Jahreskreisfeier im Abschnitt der Rückkehr der Sonne, sondern gleichzeitig eine Feier der Mitte des Winters. Dieses Fest ist dem Winter, der wiederkehrenden Sonne und der Göttin Brighid gewidmet. Es ist ein Fest des Segens, der Reinigung und des inneren Wachsens.

Die Ursprünge von Lichtmess

Natürlich hat dieses Fest vorchristliche, heidnische Wurzeln und entstammt in seiner Ausprägung in unseren Breitengraden der keltisch-naturreligiösen Glaubenswelt. Die Namenspatronin Brighid ist eine der wichtigsten keltischen Göttinnen und repräsentiert u.a. Folgendes:

  • Licht und das Herdfeuer
  • den Kessel der Weisheit und
  • das Feuer der Inspiration.

Sie ist die Heilige der Schmiede, der Künstler, der Familie, der Mütter und der Heilung.

Im Christentum wurde dieses hohe Fest der Göttin Brighid umgewandelt in das Fest „Maria Lichtmess“, anstelle der Göttin trat die Jungfrau Maria – die Frauenfigur wurde also ausgetauscht. Genutzt wurde dieses Fest u.a. als Anlass, die Weihnachtszeit zu beenden, alle Weihnachtssymbole aus Kirchen und Häusern zu entfernen und Kerzen für das neue Jahr zu weihen. Hier entdecken wir mehrere alte, heidnische Elemente wieder: Reinigung, Beenden des Winters/Neuanfang und Segen durch Feuer und Licht.

göttin brighid goddess

Die Bedeutung von Imbolc

Weiterlesen

Werbeanzeigen