Beinwellsalbe bei Schmerzen und zur Regeneration, vegan und selbstgemacht

Beinwell ist der Klassiker für die Heilung und Regeneration von Knochen und Gewebe. Man kann den Balsam unterstützend vom Rückenschmerz bis hin zur Heilung von Knochenbrüchen einsetzen. Dabei stillt Beinwell nicht nur Schmerzen, er unterstützt auch die Heilung von inneren und äußeren Verletzungen. Nicht umsonst ist er in vielen Apothekenpräparaten enthalten. Die Salbe kann man aber wunderbar und einfach selbst herstellen.

Vorbereitung:

Beinwell sammeln (ich habe das ganze Kraut blühend und mit Wurzel gepflückt), abtrocknen/säubern und kleingeschnitten in ein gutes Öl (z.B. Bio-Olivenöl) einlegen und mehrere Wochen ziehen lassen, alternativ einen Ölansatz mit getrocknetem Kraut und/oder Wurzeln machen.

beinwell

Frisch gesammelter Beinwell

So wird die Salbe gekocht: Weiterlesen

Johanniskraut-Weihrauch-Salbe einfach und vegan

Dieser tolle Balsam ist schnell und leicht gemacht, rein pflanzlich und lässt sich gut bei Verspannungen, Rückenschmerzen usw. einsetzen. Wärmt durch, lockert, durchblutet und lindert Verspannungen.

sal7

Sonnenkraft: Johanniskraut

Man braucht:

  • Rotöl (in Öl angesetztes Johanniskraut, das sich nach einiger Zeit rötlich verfärbt. Man nimmt das ganze blühende Kraut und ein gutes Öl, zB Bio-Olivenöl)
  • Guten Weihrauch (Ich habe „Organic Royal Green Hojari“Weihrauch genommen, einen hochwertigen, unverarbeiteten Weihrauch der erste Ernte, reich an wertvollen gesundheitsfördernden Inhaltsstoffen,  genommen – man kann aber auch andere Weihrauchsorten oder einheimisches Harz nehmen oder es ganz weglassen)
  • Carnaubawachs (oder als weitere Möglichkeit eines pflanzlichen Konsistenzgebers Rosenwachs)
  • wenn vorhanden einige Tropfen Antiranz, Biokons oder Vitamin E (dies steigert die Haltbarkeit etwas, muss aber nicht verwendet werden)
  • Kleine Salbentigel
  • Küchenpapier, Topf, Wasser, Zange oder Topflappen o.ä.

Weiterlesen

Anleitung: Glückstalisman Erntedank und Liebe

In England ist ein sehr alter Brauch, aus Getreideähren sogenannte „Corn Dollies“ in den verschiedensten Variationen für Erntedank und als Glücksbringer anzufertigen. Ich war mal kreativ und habe mir eine einfache, schnell gemachte Herzform ausgedacht und möchte euch hier eine kurze Anleitung zeigen:

Selbstgemachter Talisman für Erntedankfeste, Liebe und Glück im Heim

Man braucht: 

  • Eine gerade Anzahl an frischen Ähren
  • einen dünnen Faden
  • eine Schere

Weiterlesen

Bye bye, Synthetik! Warum ich nur noch natürliche Kleidung trage

Meinen Körper in Synthetik zu packen war für mich bisher kein Problem und erschreckender Weise Normalität – und das lag daran, dass mir gar nicht bewusst und präsent war, wie viele Nachteile synthetische Fasern haben und wie widersprüchlich ihre Nutzung ist, wenn man eigentlich gesund und natürlich leben möchte.

Für manche Erkenntnisse braucht man eben manchmal etwas. Nachdem ich nun schon viele Jahre rein pflanzlich lebe, vieles selbst mache und immer nachhaltiger und natürlicher lebe, kam mir auf einmal ein Gedanke, den ich vorher komischer Weise nie hatte: Meine Kräuter usw. verpacke ich penibel und leidenschaftlich „richtig“ in Behältern aus Glas, Keramik und anderen ökologischen Materialien. Weil sie es verdient haben und weil sie sich so besser halten und gesund bleiben. Warum aber nicht meinen Körper?

Warum meine bisherige Kleidung meist synthetisch war

Weiterlesen

Magisches Ostern nach alten Bräuchen

Heute möchte ich euch von meinem wunderschönen Ostern mit vielen alten Bräuchen in der Natur berichten: Ich habe Osterwasser vor Sonnenaufgang geholt, Eier nach altem Brauch verziert, Essen für die Tiere in den Wald gebracht, meine Heilsteine gereinigt und die Natur beobachtet. Ostern ist ein Fest der Natur, des erwachenden Lichts, der Heilung und der Fülle – hier erfahrt ihr mehr über alte Bräuche und ihre Hintergründe.

z1

Wir gingen vor dem Sonnenaufgang in unseren „Zauberwald“, die Lichtungen und Wiesen waren voller Nebel, es war still und voller Vogelgesang zugleich und die Luft war frisch und klar.

z0

Die Dämmerung verfärbte den Himmel immer wieder neu.

y3

Ich ging allein und schweigend zum Bach mitten im Wald und wusch meine Steine im klaren Wasser. Zwei Steine habe ich als Dank im Bach gelassen.

z4

Ich nahm vier kleine Fläschchen Osterwasser mit und habe uns und den Hunden damit das Gesicht bestrichen. Dieses Wasser soll jung, schön und gesund erhalten und kann das ganze Jahr über verwendet werden.

Weiterlesen

Sonnenkraft im Glas: Löwenzahnhonig selbstgemacht (vegan)

Hier eine einfache Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie Du leckeren Löwenzahnhonig selbst einkochen kannst – eine Honigalternative aus der Natur:

Die hier vorgestellte Menge ist für etwas mehr als einen Liter ausgelegt.

lw0

Sammle an einem sonnigen, trockenen Tag ca. 100g oder 2 gute Hände voll Löwenzahnblüten. Dabei aber bitte beachten: Nur an ungedüngten und naturbelassenen Orten sammeln und niemals alles wegnehmen, sondern immer den Großteil der Natur lassen, denn gerade jetzt sind die Hummeln und Bienen auf Nahrung angewiesen!

lw2

Zupfe die gelben Blütenblätter und achte dabei auf kleine Insekten, die wieder in die Freiheit gelassen werden sollten (am besten draußen putzen und vorsichtig abpusten)

Weiterlesen

Gesund und selbstgemacht: Wildkräuter-Jahressalz

Ein wunderschönes „Projekt“, mit dem man die Jahreszeiten mit allen Sinnen genießen und sich einen gesunden und leckeren Vorrat anlegen kann, ist ein Jahres-Kräutersalz aus Wildkräutern.

Bekannt ist z.B. auch der Jahressirup gegen Husten, bei dem man nach und nach alle gerade wachsenden Heilpflanzen, die bei Husten helfen, in einen Topf mit Zucker legt, um dann am Ende des Pflanzenjahres einen tollen Sirup zu haben. Dies geht auch wunderbar mit Kräutern und Salz:

Das Wildkräuter-Jahressalz

Wunderbar einfach und schnell gemacht, mit einem leckeren und gesunden Salz für die Wintermonate als Ergebnis: Das Wildkräuter-Jahressalz, in dem man all die Kräuter verwenden kann, die man findet und mag.

Und so geht´s:

wk

Wildkräuter der Saison sammeln, frisch verarbeiten: Waschen und trocknen lassen oder abtupfen, dann kleinschneiden

Weiterlesen