Yule-Kranz aus neunerlei Grün

Eine tolle Idee, um den alten Brauch der „neunerlei Hölzer“ mit der Winterzeit und dem Thema Schutz zu verbinden: Ein

Yule-Kranz aus neunerlei Grün!

Diese wunderschöne Idee habe ich bei der Blumenschule Schongau entdeckt, die saisonale und auch für rituelle Zwecke gedachte handgemachte Kränze und Gestecke anbietet und dieses Jahr den „Kranz aus neunerlei immergrünen Zweigen“ vorgestellt hat. Er hat mir sofort gefallen, denn ich liebe die uralte Tradition der neunerlei Hölzer (hier könnt ihr mehr über die Hintergründe lesen!). Ich habe dies als Anregung genommen, selbst einen herzustellen und bin heute auf die Suche gegangen und habe dann den Kranz gewunden. Hier ist das Ergebnis 🙂

 

Schutzkranz neunerlei holz

neunerlei holz schutzkranz

neunerlei holz

In diesem Kranz sind enthalten:

  • Wacholder
  • Eibe*
  • Stechpalme
  • Efeu* (vom Holunder)
  • Seidentanne
  • Lebensbaum
  • Heidekraut
  • Rosmarin
  • Mistel

Mit eingebaut sind Zapfen des Mammutbaums und getrocknete Ebereschenbeeren.

(* Achtung: giftig!)

Ich habe den Kranz auf einem „Gerüst“ aus langen, zu einem Ring gewundenen Stechpalmzweigen aufgebaut und dann nach und nach weitere Zweige hineingeflochten und an einigen Stellen habe ich Zweige mit Naturband fixiert, aber größtenteils ist alles miteinander verwoben und zusammengesteckt, man benötigt also kein weiteres Zubehör.

Geeignet sind alle immergrünen Pflanzen!

Bedeutung und Verwendung

Dieser Kranz bedeutet mehrerlei und ist ein wunderbarer Begleiter für die Winterzeit.

Er steht für Schutz, da mehrere schützende Hölzer wie Stechpalme, Wacholder und alles, was Nadeln hat, eingearbeitet werden können.

Er steht für das ewige Leben, denn gerade in der dunklen Jahreszeit, wenn die Pflanzenkräfte sich zurückgezogen haben, zeigen uns die immergrünen Hölzer, dass das Leben dennoch bestehen bleibt.

Er steht für den ewigen Kreislauf, denn die heilige Zahl 9 ist das Dreifache der 3, die für Werden-Sein-Vergehen steht.

neunerlei holz

Verwendung:

♥ Man kann ihn, so wie bei mir, auf den Altar legen und darin oder drumherum Kerzen entzünden – ebenso kann man ihn zum Schutz über der Eingangstür oder an anderen Orten aufhängen.

♥ Seine Verwendung ist nicht nur auf die Yule-Zeit begrenzt! Man kann ihn als Schutzkranz auch nach Yule verwenden oder ihn im Frühling rituell verbrennen oder der Natur übergeben, wenn die Sonne und das Licht zurückgekehrt sind.

♥ Man kann ihn auch (ähnlich dem Kräuterbuschen des Hochsommers) als Räucherapotheke verwenden und sich immer, wenn man es benötigt, die passenden ungiftigen getrockneten Pflanzenteile abpflücken und verräuchern – vor allem bei Themen wie Schutz, Ahnen, Orakel und Innenschau.

schutz magie

…und gleichzeitig ist er eine wunderschöne Dekoration mit Bedeutung 🙂

Werbeanzeigen

Die Kraft des Waldes: Neunerlei Holz

Die Zahl 9 ist seit Jahrtausenden eine besonders kraftvolle und heilige Zahl. Sie besteht aus 3×3 – Bei den Kelten symbolisierte die Zahl 3 die Vollkommenheit des Universums. Auch in anderen Kulturen, z.B. der nordischen Mythologie, hat sie eine besonders magische Bedeutung. Im deutschen Volksglauben ist sie daher tief verankert und es gibt etliche Bräuche und Rituale rund um die Zahlen 3 und 9. Ein für mich besonders schöner ist dieser:

Neunerlei Holz

Neunerlei Holz

Neunerlei Holz

Das Sammeln und Verbrennen von neunerlei Holz galt als besonders zauberkräftig und segenspendend – mit neunerlei Holz wurden Feuer entzündet und verschiedene Bräuche begangen. Sie kommen vor allem an Walpurgis zum Einsatz: Das Beltane-Fest, mit dem man in den Mai hineinfeiert, ist seit Jahrtausenden eines der wichtigsten Feste im Jahreskreis, bei dem Fruchtbarkeit, Reinigung und Segen erlangen möchte. Aber auch im Winter, zu Samhain (Halloween) und an Weihnachten (Wintersonnenwende) kam neunerlei Holz zum Einsatz.

Neunerlei Holz

Bräuche und Rituale mit neunerlei Holz

♣ In keltischen Gebieten wurden zur Frühlingstagundnachtgleiche sowie vor allem in der Beltane-Nacht (30. April auf 1. Mai) alle Feuer gelöscht und dann im Freien das Beltane-Feuer entzündet, das mit dem Holz von 9 Bäumen befeuert wurde. Dieses Feuer wurde dann zum Wohnplatz getragen, um dann das dortige Feuer damit neu zu entfachen. Der Sprung übers Maifeuer soll Segen, Fruchtbarkeit und Reinigung bringen. Mit der Asche wurden Tiere und Felder gesegnet.

♣ Im deutschen Volksglauben heißt es, wer in der Walpurgisnacht auf einem Schemel aus neunerlei Holz sitzt, kann Hexen erkennen. Ebenso sollte ein Feuer aus neunerlei Holz hellsichtig machen und einem den zukünftigen Liebsten zeigen. Doch es wurde nicht nur als Liebesorakel verwendet, es diente auch zum Schutz und sollte vor Hexen, bösen Wünschen, Unwetter, Seuchen und Dieben bewahren.

♣ Neunerlei Holz für das Notfeuer: Zurückgehend auf germanische Bräuche wurden in Ausnahmesituationen (z.B. Viehseuchen, Dürren, Unwetter) Notfeuer entfacht, die u.a. aus neunerlei Holz errichtet wurden. Auch bei diesen Notfeuern galt: Alle anderen Feuer mussten vorher gelöscht werden. Mit der Flamme des Notfeuers wurden dann alle Herdfeuer neu entfacht. Dies ist in der Systematik ein Schutz- und Erneuerungszauber, da man mit dem Segen dieses besonderen Feuers seine Not durch überirdischen Beistand zu überstehen hoffte.

…und ebenso in der Winterzeit: Im deutschen Aberglauben heißt es, wer sich zur Weihnachtsmesse ein Bündel aus neunerlei Holz schnürt, hört die Tiere sprechen und sieht die Hexen. Und auch in den Rauhnächten, wenn die Percht (Frau Holle) durch die Lüfte zieht, wurde mit neunerlei Holz geräuchert, um die Wilde Jagd zu besänftigen.

Neunerlei Holz

Neunerlei Holz

♣ Im Handwörterbuch des deutschen Aberglaubens steht u.a.:

  • Das Räuchern von neunerlei Holz oder das Baden in einem Sud daraus ist ein alter Abwehrzauber
  • Am Johannisabend steckt man Ruten von neunerlei Holz ans Haus
  • Am Karfreitag vor Sonnenaufgang muss man neunerlei Hölzer von Bäumen sammeln, deren Namen nicht auf -baum endet. Dies hängt man zum Schutz vor Bösem in Haus und Stall
  • Knoblauch und neun Hölzer müssen an Walpurgi vor Sonnenaufgang ungesehen an die Stalltür gehängt werden
  • Gegen Viehverhexung musste man nach Sonnenuntergang das Holz von Kirsche, Pflaume, Birne, Apfel, Tanne, Kiefer, Birke, Linde und Weide sammeln – stillschweigend, und ohne es von lebenden Bäumen zu nehmen oder sie zu beschädigen.
  • Im östlichen Mecklenburg waren die neun Hölzer: Apfel, Birne, Flieder, Holunder, Stachelbeere, Johannisbeere, Hainbuche, Pappel und wilde Rose.
  • Ist jemand verhext worden, soll er neunerlei Holz zusammen mit neunerlei Kräutern kochen und diese Abkochung stilschweigend im Schein des abnehmenden Mondes um Mitternacht vergraben.
  • Gegen Fieber werfe neunerlei Holz rücklings ins Wasser
  • An Heiligabend banden sich Frauen Kränze aus neunerlei Holz, setzten sie auf den Kopf und schauten bei sternenklarem Himmel ins Wasser, um das Bild des Zukünftigen zu erblicken.

nh7

Moderne Ideen zu neunerlei Holz

Ich mag die Symbolik sehr gerne und liebe Bäume aller Art, daher sammel ich immer wieder mal Zweige verschiedener Bäume, wenn nach einem Sturm etwas am Boden liegt. Die gebündelte Kraft der Bäume in Form von neunerlei Holz ist gut als Glücksbringer geeignet.

Ich habe vor allem verschiedene Flaschen damit hergestellt und sie mit neunerlei Holz, passenden Beeren und Steinen gefüllt:

Neunerlei Holz

Neunerlei Holz

Hexenflasche Neunerlei Holz

Hexenflasche Neunerlei Holz

Man kann Späne von neunerlei Holz auch gut als Räucherung verwenden oder Talismanbeutel oder -fläschchen damit füllen. Und auch neunerlei Kräuter sind ein altbekannter Brauch z.B. für die Ostersuppe – die „Grüne Neune“. Es gibt also viele Wege, diese schöne Zahl und die Kräfte der Natur auf besondere Art und Weise umzusetzen.