Warum die schwersten Aufgaben die wichtigsten sind und was unsere Seele hier auf der Erde will

…ein etwas ungewöhnlicher Titel, aber ich hatte vor kurzem das große Glück, einem ebenso ungewöhnlichen und besonderen Menschen begegnen zu dürfen. Dieser Mensch hat die Gabe, die Seele von Menschen lesen und erkennen zu können und ich durfte lang mit ihm sprechen und eine Menge wundervoller Zusammenhänge über mich und unsere Aufgabe hier auf der Welt erfahren. Einige meiner Gedanken dazu möchte ich hier nun mit euch teilen.

Es gibt einen Grund, warum wir hier auf dieser Welt sind

Unsere Seele ist nicht unser Körper, aber unser Körper und unsere menschliche Existenz hier auf der Welt sind die Verkörperung unserer Seele und das Werkzeug, mit dem sie sich weiterentwickeln und ihre Aufgaben erkennen und erfüllen kann.

Dinge, die uns „passieren“, Menschen, die uns begegnen und Gefühle, die wir haben, haben einen Grund. Sie dienen dazu, unserer Seele bei ihrer Entfaltung zu helfen. Unsere Seele hat eine Aufgabe, sonst wäre sie nicht in diesem Körper hier auf dieser Welt. Und: unsere Seele hat Zeit. Sie versucht wieder und wieder, ihrer Bestimmung näher zu kommen und sich weiterzuentwickeln.

str

Warum Probleme Aufgaben sein können und warum sie sich manchmal wiederholen

Oft kommt es einem so vor, dass einem dieselben Dinge immer wieder passieren und Weiterlesen

Werbeanzeigen

Tipps: Reinigender Frühlingstee und mehr

Da die Zeit um Beltane, Walpurgis und der Start in den Mai für mich viel mit Reinigung zu tun haben, habe ich mir heute einen passenden Tee gemischt, der die innere Reinigung unterstützt. Und da nicht nur der Körper gereinigt werden kann, sondern auch die Seele, gibt´s unten noch ein paar Tipps dazu.

Rezept: Entschlackender Frühlingstee

Ich mische meine Tees meist zu ungefähr gleichen Teilen – aber vor allem nach Gefühl. Bei diesem Tee habe ich von den Lindenblüten aufgrund ihrer schweißtreibenden Wirkung etwas weniger verwendet. Ich verwende wann immer es geht Pflanzen, die am Stück/in ganzen Blättern getrocknet sind. Diese zerkleinere ich dann erst beim Teekochen oder beim Erstellen der Mischungen mit den Händen. Wer nicht alle Pflanzen selbstgesammelt hat, dem kann ich die Kräuter von Sonnentor (Bioladen) und dem Kräutergarten Pommerland empfehlen, da man hier größtenteils ganze Pflanzen(teile), also ganze Blätter, Stängel etc. bekommt und beide Bio-Qualität haben.

Folgende tolle Kräuter eignen sich gut für einen reinigenden, entschlackenden Frühlingstee und sind in meine Mischung gewandert:

Frühlingskräutertee

Frühlingskräutertee

♥ Lindenblüten

Lindenblüten haben ein angenehm süß-aromatisch duftendes Aroma und wirkend blutreinigend, ausgleichend und Weiterlesen

Die 6 Lebensregeln der Hildegard von Bingen und wie wir sie für unser Leben nutzen können

Hildegard von Bingen, die ganzheitliche Kräuter- und Heilsteinkundige, Mystikerin und Gelehrte des 11. Jahrhunderts, sah schon damals den Menschen als Ganzes und definierte Gesundheit demzufolge auf mehreren Ebenen – seelisch, körperlich, geistig und spirituell. Die von ihr herausgearbeiteten Elemente eines rundum gesunden Lebens sind bis heute eine Inspiration, denn wir können den Körper schlecht heilen, wenn wir dabei die Seele vernachlässigen. Für mich sind ihre Lebensregeln immer wieder eine Inspiration und sie lassen sich auch heute noch (vielleicht mehr denn je…!) in unser Leben als große Bereicherung integrieren, weswegen ich sie hier einmal vorstellen möchte.

hildegard von bingen

Die sechs Säulen gesunden Lebens nach Hildegard von Bingen

Hildegard von Bingen lebte von 1098 bis 1179, also fast 1000 Jahre vor unserer heutigen Zeit. Dennoch sind ihre sechs Goldenen Lebensregeln für eine ganzheitliche Gesundheit aktueller denn je und machen auch für unsere „moderne“ Zeit sehr großen Sinn. Dahinter steht ihre Beobachtung, dass für eine gesundes Leben oder die Heilung von Krankheiten all diese Bausteine berücksichtigt werden müssen, da das Eine dem Anderen zugute kommt und in der Summe viel für die eigene Gesundheit getan werden kann.

Säule Nr. 1: Natürliche Heilmittel

Weiterlesen

Unser Nacht-Ich: Was Träume können (Persönliches und Tipps)

Träume sind etwas Faszinierendes und sie dienen nicht nur der Verarbeitung der Eindrücke des Tages (dies bemerkt man sogar bei Tieren), sondern sind auch eine darüber hinaus gehende Reise ins Unterbewusstsein. Und manchmal sind sie noch mehr als das, wenn sie Botschaften anderer Menschen oder einen Blick in Vergangenheit oder Zukunft mit sich bringen. In meinem Leben spielen Träume seit frühester Kindheit eine ganz bedeutende Rolle und nicht wenige Menschen in meinem Umfeld haben vor meinen Träumen „Angst“ 😉 – das muss aber nicht sein, daher will ich mal etwas aus dem Nähkästchen plaudern und gleichzeitig ein paar Tipps geben, wie man mit Träumen umgehen und sie als Ratgeber nutzen kann.

drr

Meine „hellsichtigen“ Träume und die Gabe meiner Oma

Träume, die wahr sind oder eintreffen, liegen bei mir in der Familie – vor allem die eine Linie meiner weiblichen Vorfahren besteht bis zu meiner Ur-Ur-Oma aus Frauen, die früher wohl „Hexen“ genannt worden wären Weiterlesen

Gesunde Fingernägel für Körper, Geist und Seele

Er ist etwas seltsam, mein erster Vorsatz fürs neue Jahr, das gebe ich zu – aber je mehr ich drüber nachdenke und mich damit befasse, umso einleuchtender und wichtiger erscheint er mir: Ich möchte nun regelmäßig dafür sorgen, gesunde und gepflegte Nägel zu haben.

nai

Vorweg ein kleiner Schwank aus meinem Leben 😉 – danach dann die seelischen und körperlichen Nutzen + Tipps für gesunde Nägel!

Zu viel Geldverschwendung, zu wenig „Mädchen“

Auslöser gab es zweierlei. Der erste war die Erkenntnis, dass Nagellacke so mit das Unsinnigste sind, was ich mir das Jahr über so kaufe. Sie sind schnell mal mitgenommen, sehen gut aus und können mit ihrer Farbe Stimmungen transportieren. Soweit, so gut. Weiterlesen

Orangenminze und eine Weisheit im Vorbeigehen

Manchmal sind es ja die kleinen Töne, die einen aufhorchen lassen und überraschen und zum Denken bringen.

In meinem Haus wohnt eine alte Frau, die ich fast jeden Tag treffe. Sobald mein Hund sie sieht, sprintet er los, weil er fast immer ein Leckerlie bei ihr bekommt. Heute sind wir also zusammen zurück zum Haus geschlendert, als wir sie beim Spazierengehen getroffen haben. Als ich die Haustür für uns aufschließen wollte, saß da ganz in der Nähe des Türschlosses eine dicke, fette Herbstspinne – ja, diese „schönen“ großen Spätsommerboten mit wildem Muster und Kreuz auf dem Rücken. Als ich angeekelt lachen und schimpfen musste, winkte die alte Frau nur ab und sagte:

Wissen Sie, bei uns früher in der Schule, da hatten wir Spinnen, die waren fünfmal so groß wie diese da! Aber ich hab immer gesagt:

weisheit seele

Ja… Wer weiß, welch alte Seele da sitzt! Sie hat nicht Unrecht… Meine Spinnenphobie beseitig das zwar nicht, aber es ist doch ein wunderschöner Satz, der vor allem völlig unerwartet kam von dieser Frau, mit der ich sonst nur über unsere Hunde oder das Wetter spreche.

Und weil dieser Satz so unerwartet und schön war, wollte ich ihn mit euch teilen 🙂 ebenso wie eine kleine Neuentdeckung in Form einer Tasse Tee, die ich gerade zum ersten Mal trinke:

Orangenminze – die besondere Schwester der Pfefferminze

Feierabend-Teechen

Feierabend-Teechen

Die Orangenminze habe ich aus dem wunderschönen Kräutergarten Pommerland und ich wollte sie eigentlich „nur“ zum Mischen für andere Tees benutzen. Als ich aber ihren ganz besonderen Duft mitbekommen habe, war mein Interesse geweckt. Und sie hat es in sich!

Der Duft ist ganz blumig und sanft – der Geschmack hingegen kräftig und angenehm!

Sie schmeckt überhaupt nicht nach Minze, denn sie hat kein Menthol. Sie schmeck am Anfang recht aromatisch und frisch, hat aber einen herben Nachgeschmack und diese „Trockenheit“ von schwarzem Tee (den ich sehr gerne trinke). Ich bin begeistert 🙂

Und ihre Wirkung kann sich ebenfalls sehen lassen:

Sie beruhigt das Denken, stärkt das Herz, ist antibakteriell und lindert Krämpfe. Dazu ist sie keimtötend.

Also ich kann meine neue Freundin, die Orangenminze, nur empfehlen 🙂 Für Tees nicht zuviel verwenden, damit die herbe Note nicht überhand nimmt. Der tolle orangenblumige Duft wäre auch eine Idee für Kräuterbeutel oder Duftsäckchen und Schlafkissen!