Sauberkasten-Test: Haushaltsputzmittel plastikfrei, vegan und selbstgemacht

Ich habe gerade den Sauberkasten getestet: einen tollen, einfachen „Baukasten“ für selbstgemachte Putz- und Waschmittel. Zwei nette Frauen aus Leipzig haben diese wunderbare Idee umgesetzt, um jedem die Möglichkeit zu geben, unkompliziert und nachhaltig alle Basis-Haushaltsmittel selbst herstellen und auf

  • unnötige Chemie,
  • Plastik,
  • Palmöl,
  • tierische Produkte/Tierversuche und
  • das Unterstützen von große Konzernen verzichten zu können.

Gerade wird mit einem Crowdfunding-Projekt Geld (bis zum 23.8.) für die erste Serienproduktion gesammelt und man kann in diesem Rahmen verschiedene Komponenten und Packages bekommen (Versand in D inklusive). Ich habe das Basis-Komplettset mal getestet und möchte es euch hier mal vorstellen 🙂

Das Sauberkasten Basisset genauer angeschaut:

sbk2

Alle Zutaten, Utensilien und Anleitungen für 10 D.I.Y.-Reinigungsprodukte

Enthalten sind

  • Messbecher und -löffel
  • 2 Fläschchen ätherisches Öl (Melisse und Lavendel)
  • 10 Rezeptkarten
  • Natron
  • Soda
  • Kernseife
  • Essigessenz
  • Zitronensäure

Alles zu 99% plastikfrei (lediglich die Schraubverschlüsse und Tropfer der Ölfläschchen sind aus Plastik). Weiterlesen

Advertisements

Delikatesse: Selbstgemachtes Weißdornbeeren-Gelee

Gelee aus Weißdornbeeren ist eine absolute Delikatesse, der Geschmack ist einfach der Wahnsinn 🙂 Jetzt im Spätsommer können die Beeren gesammelt und ganz einfach zu einem leckeren Gelee eingekocht werden.

So gehts:

Weißdornbeeren sammeln (sie sind reif, wenn sie dunkelrot sind)

wb2

Stiele entfernen und gründlich waschen Weiterlesen

Selbstgemachte Braunellentinktur – kleines Kraut mit großer Wirkung

Vor allem gegen Herpes, aber auch bei anderen Hautproblemen antibiotisch und wundheilend wirksam: Die kleine Braunelle, die unscheinbar aber ausdauernd auf unseren Wiesen zuhause ist.

Die Braunelle

Ich muss gestehen, dass ich diese kleine, liebenswerte Pflanze erst vor einer Weile entdeckt habe. Sie ist – wenn man sie nicht kennt – sehr unscheinbar und wohnt ganz dicht am Erdboden, leicht versteckt gern im Rasen. Sie ist eine meist kleine, bodennahe Pflanze, deren Blättchen in die Breite rundherum wachsen und deren kleine, mehrköpfige Blüte in der Mitte sitzt, aber kein Bestreben hat, hoch hinaus zu wollen. Charakteristisch sind ihre violette Blütenfarbe, die grün-braun-Tönung der Blätter und ihr Naturell: Sie ist eine Sonnenanbeterin durch und durch.

braunelle

Sie taucht auf, wenn der Sommer Einzug hält und bleibt mitunter bis in den Oktober – die Sonne hält sie am Leben und das kostet sie aus. Sie ist eine zähe Pflanze, die es gern flach und sonnig mag, weswegen sie uns wortwörtlich oft einfach zu Füßen liegt, da sie sich auf nicht zu hohem Rasen sehr wohl fühlt und sich auch nicht davon stören lässt, wenn mal ein paar Menschenfüße über sie laufen. Weiterlesen

(März/April) Hummelköniginnen im Frühjahr helfen

Ich habe heute eine Hummelkönigin gefunden, die es leider nicht geschafft hat, ich konnte sie nur noch tot finden. Damit einige Andere vielleicht vor dem Erfrieren oder Verhungern gerettet werden können, möchte ich hier ein paar Infos und Tipps weitergeben.

flauschige, liebenswerte Hummeln

flauschige, liebe Hummeln

Die ersten Hummeln im Frühjahr

Im Frühjahr schwirren sie aus, die Königinnen der zukünftigen Hummelstaaten, um auf die Suche nach einem geeigneten Standort für ein Nest zu gehen. Da es leider oft noch Frost und zu kaltes, nasses Wetter gibt, kann diese Reise ganz schnell gefährlich werden und mit dem Tod enden. Zwar beginnen manche Hummelköniginnen schon im Februar mit ersten Ausflügen, sie müssen sich jedoch schnell wieder verkriechen, wenn die Witterung umschlägt. Da außerdem das Nahrungsangebot in Form von Frühblühern noch sehr knapp ist, können sie an Entkräftung sterben. Weiterlesen

Äpfel haltbar machen: Lecker Apfelmus

Es ist wieder soweit: Die Äpfel werden langsam reif und die ersten Bäume können geplündert werden 🙂 Ich habe zwar leider keinen eigenen Garten, aber letztens in meiner Nachbarschaft einen verlassenen Garten entdeckt, in dem Apfel- und Birnbäume stehen. Also habe ich eine kleine Apfelernte zelebriert und die ersten reifen Äpfel in diesem Jahr aufgesammelt und gepflückt. Da ich Äpfel als Obst nicht so gerne mag, verwende ich sie meistens zum Einkochen und mache Misch-Kompott oder Apfelmus draus.

erste Apfelernte 2015

erste Apfelernte 2015

Apfelmus haltbar einkochen

apfelmus einkochen

  1. Äpfel waschen, schälen, entkernen und kleinschneiden (Kerngehäuse vollständig rausschneiden, sonst piekst es beim Essen 🙂 )
  2. Apfelstücke in einen großen Topf geben, Wasser dazugeben (dürfen nicht bedeckt sein) und nach Geschmack einen ordentlichen Schwung Zucker + Zimt
  3. Alles aufkochen und etwas köcheln lassen, nach ca. 10-15 Minuten nach Bedarf pürieren oder stückig lassen
  4. Kochend heiß in saubere (!) Schraubgläser füllen, Deckel drauf und auf den Kopf stellen
  5. Nach einer Weile umdrehen. Fertig. Durch die Hitze und das Umdrehen hat sich ein Vakuum gebildet, dass zusammen mit dem Zucker für Haltbarkeit sorgt. Ich habe es ohne Kühlung ohne Probleme 1 Jahr später gegessen.

apfelmus selbermachen

Das einzig Aufwendige daran ist das Kleinschneiden der Äpfel, vor allem wenn es so kleinen gepflückte sind 🙂 Aber hinterher freut man sich und es war die Arbeit wert. Auch ein schönes Weihnachtsgeschenk!

Noch mehr Marmelade… Erdbeer, Johannisbeere und Kirsche :)

…Das Marmeladenfieber hat mich weiter gepackt, auch wenn jetzt leider schon fast alle Gläser aufgebraucht sind 😉

Marmelade selbstgemacht

Auch mein Freundeskreis wurde schon versorgt und alle haben einstimmig meine Lieblingsmarmelade zur allerbesten Marmelade überhaupt gekürt:

Erdbeer-Johannisbeer-Marmelade

Wie im Grundrezept für selbstgemachte Erdbeermarmelade, nur mit

2/3 Erdbeeren

1/3 Johannisbeeren

Das Ergebnis ist eine super fruchtige und sagenhaft leckere Marmelade 🙂 Ich kaufe mein Obst übrigens meist im Hofladen von regionalen Bauern, und den Unterschied schmeckt man! Weiterlesen

Selbstgemachte Erdbeermarmelade -lecker und einfach!

Das Marmelade-Einkochen habe ich im letzten Herbst für mich entdeckt und war so begeistert, dass ich überall notgedrungen die letzten völlig überteuerten Erdbeeren gekauft habe um Freunde und Familie an Weihnachten mit leckerer Marmelade zu beschenken 🙂 Aber nun sind wir ja zum Glück mitten in der Erdbeerzeit und die zu nutzen lohnt sich!

Selbstgekochte Marmelade ist fruchtig, lecker und je nach Kochart mit tollen Stückchen – und der Phantasie sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Da ich aber eigentlich nur Erdbeermarmelade esse und alle anderen Früchte eher selten als Marmelade mag, habe ich heute die ersten 2 Kilo verkocht und simple, aber super leckerer Erdbeermarmelade eingekocht.

erdbeermarmelade

Man braucht:

Weiterlesen