Mittsommer – die Tage werden schon wieder kürzer

Heute ist Sommersonnenwende – heute ist also der längste Tag des Jahres, weil die Sonne ihren niedrigsten Punkt am Horizont im Jahreslauf einnimmt. Ab morgen steigt sie in ihrer Bahn wieder langsam höher, weswegen die Tage wieder kürzer werden. Mir gefällt das irgendwie, da ich zum einen kein Sommer-Typ bin (ab 25 Grad läuft bei mir nichts mehr 😉 ) und zum anderen auch die abendliche Dunkelheit ganz gerne mag, es hat irgendwie etwas Beschützendes. Wenn im Frühling die Tage immer abrupt länger werden muss ich mich immer ganz schön umstellen und vermisse dann den Schutz der Dunkelheit.

kräuter sommersonnenwende

Der Jahreslauf als Wegweiser

Bevor die Weltreligionen und das technologische Zeitalter entstanden, richteten die Menschen ihr Leben nach der Natur aus. Sie waren auf sie angewiesen und mussten sich den Zyklen anpassen. Der Lauf der Sonne war ein wichtiger Gradmesser für Landwirtschaft und das Überleben, gleichzeitig waren die Phänomene der Natur auch mystische Abenteuer, mit denen sich die Menschen emotional verbunden haben. Sonne, Mond und Sterne waren wichtige Wegweiser und verlässliche Zeichen, um sich selbst in seiner Umwelt zu verorten und das Leben zu strukturieren.

Die Sommersonnenwende – ein Anlass zum Feiern

Weiterlesen

Werbeanzeigen

Löwenzahnhonig selbermachen – Sonne im Glas

Eine tolle Möglichkeit, sich die Sonne ins Glas zu holen und eine leckere Honig-Alternative für Veganer: Löwenzahnhonig 🙂

Aufgrund der recht aufwändigen Herstellung ist er recht teuer, ein kleines Glas kostet ca. 7 Euro. Wer ein bißchen Zeit hat, kann ihn ganz einfach selbst machen: Ich habe es vor zwei Jahren zum ersten Mal probiert und war begeistert 🙂 – aber Vorsicht: Es ist ziemlich zeitintensiv.

Löwenzahnhonig

Und so geht´s:

Benötigt werden:

  • Schüssel oder Korb zum Sammeln
  • ca. 200 Gramm Löwenzahnblüten (am besten bei voller Sonneneinstrahlung pflücken)
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Zitrone
  • 1 Kilo Zucker
  • Zucker

Weiterlesen